Über das Verkehrsunfallgeschehen am Wochenende

0
703

In der Zeit von Freitag bis Sonntag ereigneten sich im Schutzbereich der Polizeiinspektion insgesamt 15 Verkehrsunfälle, bei denen eine Person leicht verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Summe von ca. 40000 Euro.

Gotha. Am Freitag ereignete sich gegen 15:58 Uhr im Bereich des Hersdorfplatzes ein Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen. Alle 3 Pkw fuhren von der Gartenstraße kommend über die Hersdorfstraße in Fahrtrichtung Hersdorfplatz hintereinander.

Die 34jährige Smartfahrerin fuhr mit ihrem Pkw vorweg an den Kreisverkehr heran und musste anderen Fahrzeugen den Vorrang gewähren. Die dahinter fahrende 58jährige Renaultfahrerin hielt ebenfalls. Der 23jährige Opelfahrer wurde durch seine Beifahrer abgelenkt und fuhr auf. Dabei wurde der Renault auf den davor stehenden Smart aufgeschoben. An allen 3 Fahrzeugen entstand unfallbedingter Sachschaden in Höhe von 7000Euro, die Smartfahrerin wurde leicht verletzt.

Gotha. Am Sonntag ereignete sich 00:50 Uhr in der Kantstraße ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Hierbei befuhr ein 19jähriger Mann aus Gotha mit seinem Pkw Mazda die Kantstraße aus Fahrtrichtung Eschleberstraße kommend in Richtung Humboldtstraße. Etwa in Höhe der Haus-Nr. 7-9 versuchte der Fahrer rückwärts einzuparken und verwechselte nach eigenen Angaben das Gaspedal und die Bremse. Dabei beschädigte er einen anderen Pkw und seinen eigenen.

Er fuhr in der weiteren Folge durch eine Hecke und kam mit seinem Fahrzeug auf einem bepflanzten Hanggrundstück zum Stehen. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 4000Euro. Die eingesetzten Polizeibeamten führten einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Vorwert von 1,02 Promille ergab. Der junge Mann war ebenfalls nicht mehr im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Im Klinikum Gotha wurde eine Blutentnahme durchgeführt und Anzeige erstattet. Gegen die Halterin des Pkw Mazda wird ebenfalls ermittelt.

MSB Kommunikation