Aus dem Polizeibericht vom 27. Juli (aktualisiert 15.30 Uhr)

0
614

Rangelei unter Bekannten
Warza. Ein 32-Jähriger soll am Samstagabend in der Bufleber Straße mehrfach auf eine 37-Jährige eingeschlagen haben. Sie soll durch den Mann zu Boden gestoßen und anschließend getreten und bedroht worden sein. Ein 69- und ein 52-Jähriger sollen hinzu gekommen und der 32-Jährigen zur Hilfe geeilt sein. Die beiden Männer seien ebenfalls von dem 32-Jährigen angegriffen worden, und verteidigten sich daraufhin.
Der Angreifer sowie die 37-Jährige und der 69-Jährige wurden leicht verletzt.
Aufgrund des aggressiven Verhaltens des 32-Jährigen musste er von den Beamten, die um Hilfe gebeten wurden, mit Stahlhandfesseln fixiert werden. Er wurde später mit einem Rettungswagen zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Dem 32-Jährigen wurde ein Platzverweis ausgesprochen.
Nach derzeitigen Erkenntnissen waren die Beteiligten einander bekannt. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet und die Ermittlungen zu den Tathergängen und Hintergründen aufgenommen.

Streit endete mit Anzeigen
Warza. Ein 23-jähriger Taxi-Fahrer geriet Freitag gegen 13.00 Uhr auf dem Gelände der Tankstelle in der Enckestraße in einen Streit mit zwei Bauarbeitern (m/42, 54). Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich die drei Personen gestoßen. Der Taxifahrer habe daraufhin ein Tierabwehrspray gegen die beiden Männer eingesetzt und verletzte diese. Es wurden Ermittlungsverfahren gegen den Taxifahrer und die Bauarbeiter eingeleitet.

ältere Meldungen:

Diesel und Funkgerät geklaut
Luisenthal. Unbekannte brachen in der Zeit von Freitag, 15 Uhr, bis heute, 5.30 Uhr, eine Planiermaschine auf, die an einem Feldweg zwischen Luisenthal und Frankenhain stand. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten der oder die Täter ein Funkgerät und über 150 Liter Diesel-Kraftstoff. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei nimmt Hinweise zur Tat oder dem Verbleib der gestohlenen Gegenstände unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 0172047/2020 entgegen.

Führerscheinfälscher besoffen eingepennt
Winterstein. Ein 24-Jähriger schlief gestern gegen 20.50 Uhr in seinem Audi auf der L 1027 im Bereich der Ortsumgehung. Polizisten weckten ihn und ließen ihn pusten: über 2,4 Promille war das Ergebnis. Zeugen bestätigten, dass der 24-Jährige vorm Wegschlafen mit dem Auto gefahren war. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt, weil er gefälscht war. Ein gesondertes Ermittlungsverfahren deshalb wurde ebenfalls eingeleitet.

Iveco-Transporter demoliert
Waltershausen. Unbekannte demolierten von Samstag, 21 Uhr, bis Sonntag, 15.20 Uhr, einen weißen Transporter der Marke Iveco, der auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Johann-Matthäus-Bechstein-Straße stand. Das Fahrzeug wurde ringsum beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 400 Euro. Die Polizei nimmt Hinweise zur Tat und dem oder den Tätern unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 0171544/2020 entgegen.

Überschüssige Energie an Vito ausgelassen
Gotha. Unbekannte beschädigten in der Zeit vom Freitag bis Sonntag einen schwarzen Mercedes Vito, der in der Dr.-Troch-Straße parkte. Nach aktuellen Erkenntnissen warfen der oder die Täter die Frontscheibe ein und verursachten einen noch nicht bezifferten Schaden. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Informationen zum Täter geben können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 03621 781124 und der Bezugsnummer 0171614/2020 entgegengenommen.

Im Rausch Totalschaden an zwei PKW erzeugt
Luisenthal. Ein 37-Jähriger kam gestern gegen 20.30 Uhr in der Karl-Marx-Straße in Richtung Suhl von der Fahrbahn ab. In einer leichten Rechtskurve verlor er die Kontrolle über seinen Fiat und schob einen geparkten Renault gegen eine Hauswand. Mit gebrochener Achse rutschte der Fiat noch knapp hundert Meter weiter. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von rund zwei Promille. Er blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Gesamthöhe von etwa 20.000 Euro. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT