Britische Klänge im Sinfoniekonzert mit Weber, Vaughan Williams und Elgar

0
438
Der Sänger Griorgos Kanaris ist mit den „Songs of Travel“ von Vaughan Ralph Williams Solist des fünften Sinfoniekonzerts der Thüringen Philharmonie Gotha am 12.1.2017. (Bild: privat)

Ein außergewöhnliches Werk musikalischer Einzelporträts erklingt im nächsten Sinfoniekonzert A5 der Thüringen Philharmonie Gotha am Donnerstag, den 12. Januar 2017 im Kulturhaus. Die Inspiration zu seinen 1898/99 komponierten „Enigma-Variationen“ fand der Engländer Edward Elgar in seinem illustren Freundes- und Bekanntenkreis, dem er mit 14 Variationen nicht ohne den typisch englischen Humor tönerne Denkmäler setzte. Der Bogen spannt sich von skurrilen Episoden bis hin zu philosophischem Tiefgang. Wen genau Elgar musikalisch verewigt hat, ist längst enthüllt. Die einzelnen Sätze sind mit den Initialen der Porträtierten bezeichnet. Jedoch, „es ist und bleibt ein Rätsel“, welches weitere Thema Elgar der Komposition zugrunde gelegt hat, von dem er selbst nur verrät, „es ertönt zwar, wird aber nicht gespielt“.
Nur fünfzehn Jahre jünger als Elgar, ist sein hierzulande noch wenig bekannter Landsmann Ralph Vaughan Williams. Sein 1904 komponierter Liederzyklus „Songs of travel“ wird unter Kennern auch englische „Winterreise“ genannt. Acht der neun Lieder interpretiert die Thüringen Philharmonie Gotha gemeinsam mit dem griechischen Bariton Giorgos Kanaris.
Zur Einstimmung auf das englische Programm steht am Beginn die „Jubel-Ouvertüre“ op. 59 von Carl Maria von Weber mit dem raffiniert eingebundenen Zitat der berühmten Melodie „God save the King“.
Geleitet wird der Abend von Chefdirigent Michel Tilkin. Konzertbeginn ist um 20 Uhr. Konzertkarten (ab 13 € / 10,40 € ermäßigt) sind noch erhältlich über die Tourist-Information Gotha (Tel. 0 36 21-510 450) und die Vorverkaufsstellen des Ticketshop Thüringen. Die Abendkasse öffnet am Konzerttag um 19 Uhr.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT