FDP-Kreisvorstand schlägt Jens Seeber als Landratskandidaten vor

0
1255

Die Gothaer FDP will mit einem eigenen Kandidaten in die Landratswahl am 15. April 2018 gehen. „Der Kreisvorstand der Liberalen hat sich gestern Abend bei seiner Sitzung in Schwarzhausen einmütig für den Leinaer Bürgermeister Jens Seeber ausgesprochen“, teilte der Kreisvorsitzende Jens Panse im Anschluss an die Sitzung mit.

Der 45-jährige Kommunalpolitiker will nach eigenem Bekunden „liberale Würze in den Wahlkampf bringen“ und sich dabei besonders für den Erhalt der Infrastruktur im ländlichen Raum einsetzen.

„Der Erhalt und die weitere Modernisierung der Schulstandorte und des öffentlichen Personennahverkehrs, der Bau von Umgehungsstraßen sowie die flächendeckende Versorgung der Menschen mit schnellem Internet und Handyempfang sind wichtig, um die Attraktivität unserer Dörfer zu erhalten“, so der ehrenamtliche Bürgermeister von Leina, der seit vier Jahren im Amt ist und die liberale kommunalpolitische Tradition in seinem Ort erfolgreich fortsetzt. Der gelernte Elektriker, der als Techniker bei der Firma Storck in Ohrdruf arbeitet, sieht sich als bodenständiger Kommunalpolitiker in der Pflicht noch mehr dafür zu tun. „Der Landkreis Gotha ist aktuell wirtschaftlich gut aufgestellt, darf sich aber nicht auf Lorbeeren ausruhen“, so Seeber.

Über die Strategie und das Wahlprogramm wollen sich die Liberalen auf einer Klausurtagung am „Dreikönigstag“ am 6. Januar 2018 verständigen. Für den 11. Januar ist die Kreismitgliederversammlung in Gotha mit der offiziellen Kandidatenkür geplant. „Wir wollen Politik im Landkreis stärker mitgestalten und den Menschen eine bürgerliche Alternative zu den Mitbewerbern bieten“, so der Kreisvorsitzende Jens Panse abschließend.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT