Landratsamt Gotha weist auf Ausnahmen bei Maskenpflicht hin

0
1396

Seit dem 24. April gilt in Thüringen die Maskenpflicht für Kunden in Geschäften und in Fahrzeugen des öffentlichen Personennahverkehrs. Sie gilt jedoch nicht für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist. Darauf hat der Landkreis Gotha heute noch einmal in einer Facebook-Mitteilung hingewiesen.

Es ist ausreichend und zu akzeptieren, wenn die Betroffenen das Vorliegen eines Grundes mit einem Attest ihres Hausarztes dokumentieren. Bescheide des Gesundheitsamtes, die vereinzelt eingefordert worden sind, gibt es dafür nicht.

Um sich selbst und auch die Menschen, die keine Masken tragen müssen oder können, zu schützen, gilt es, den Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter einzuhalten. Mit diesen Hinweisen verbunden ist der Appell, Menschen, die keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, nicht zu beschimpfen, sondern sie gegebenenfalls freundlich darauf anzusprechen und in jedem Fall Abstand zu halten.

Foto: Landratsamt Gotha

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT