Nachtrag zur 15. Gothaer Kulturnacht

0
320
Lichttänzerinnen. Foto: Archiv KulTourStadt T. Luhn

Künstler, Kabarettisten und Musiker – sie alle gaben ihr Bestes und machten die 15. Gothaer Kulturnacht zu seinem unvergesslichen Erlebnis. Unter dem diesjährigen Motto „Li(e)cht und Stein – Klein. Fürstlich. Überraschend.“ lockten sie mit Gesang, Akrobatik, Pantomime und vielen anderen kulturellen Darbietungen insgesamt 1.100 Besucher an die 19 schönsten Veranstaltungsorte der Residenzstadt Gotha.

Der Innenhof der Hospitalkirche im Brühl war bei sommerlichen Temperaturen am Samstagabend gut gefüllt. Im Hanns-Cibulka-Saal der Stadtbibliothek „Heinrich Heine“ Gotha waren vor lauter Andrang bei den Aufführungen von Peter Mim ebenfalls keine Plätze mehr frei. Die Besucher des KunstForum Gotha standen beim temperamentvollen Kabarett von Clemens-Peter Wachenschwanz bis vor die Tür, um durch die großen Außenfenster einen Blick auf Ihn zu werfen und seiner Stimme zu lauschen. „Zydeco Annie and Swamp Cats“ brachten im Theatercafé des Kulturhaus Gotha selbst die hintersten Reihen zum Tanzen.

Nicht nur die Künstler waren vom Zuspruch des Publikums begeistert, sondern auch die Kulturnacht-Gäste lobten die Vielzahl an unterschiedlichen Programmpunkten.

Die KulTourStadt Gotha GmbH möchte sich hiermit ganz herzlich bei allen Helfern aus den Vereinen und an den Veranstaltungsorten sowie dem Sponsor der Veranstaltung, der Finanz-DATA GmbH (FIDA Software), bedanken. Die diesjährige Kulturnacht war erneut ein gelungener Veranstaltungshöhepunkt mit großartigen Kleinkünstlern und wird im nächsten Jahr ihre Fortsetzung finden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT