Schulen im Landkreis erhalten und sanieren – Gießmann und Kruse besuchen Grundschule Schönau

0
944
v.l.n.r.: Kerstin Scheinpflug, Konrad Gießmann, Holger Kruse, Uwe Oßwald Foto folgt

Alle Schulstandorte zu erhalten und jedes Jahr 8 Mio. Euro in ein
Schulsanierungsprogramm zu investieren. Dafür macht sich
CDU-Landratskandidat Holger Kruse stark. Am Montag (13.03.2018) besuchte er
gemeinsam mit Landrat Konrad Gießmann und Bürgermeister Uwe Oßwald die
Staatliche Grundschule „Christian Ludwig Brehm“ in Schönau v. d. W. Dort
wurden die Politiker von Schulleiterin Kerstin Scheinpflug begrüßt.

„Die Grundschule ist ein Musterbeispiel dafür, wie ich mir im Falle einer
erfolgreichen Wahl als Landrat Schulpolitik im Landkreis Gotha vorstelle:
Eine sanierte, gut ausgestattete Schule mitten im ländlichen Raum. Landleben
ist nur attraktiv, wenn die notwendige Infrastruktur vorgehalten wird und
dazu gehören ganz besonders kurze Schulwege und moderne Klassenzimmer, und
das landkreisweit“, unterstrich Kruse. Er hob hervor, dass er sich mit
seiner Politik ausdrücklich in der Nachfolge von Landrat Konrad Gießmann
sehe, in dessen Amtszeit die 2016 abgeschlossene Sanierung der Schönauer
Grundschule falle.

Gießmann begrüßte die Ankündigung Kruses: „Wir haben in den letzten Jahren
große Summen in unsere Schulen gesteckt, um diese nach und nach zu sanieren.
Ich freue mich, dass Holger Kruse diesen Kurs fortsetzen will.“
Die Grundschule Schönau wurde 2016 komplexsaniert. Derzeit besuchen 170
Schülerinnen und Schüler aus 13 Dörfern die Einrichtung.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT