Die neue Kurd-Laßwitz-Stipendiatin 2024 ist Dr. Carola Gruber

0
840
Dr. Carola Gruber ist Kurd-Laßwitz-Stipendiatin 2024 / Foto: Loredana La Rocca

Dr. Carola Gruber ist Kurd-Laßwitz-Stipendiatin 2024

Bereits seit dem Jahr 2008 vergibt die Residenzstadt Gotha mit dem „Kurd-Laßwitz-Stipendium” jährlich einen Stadtschreiberpreis. Nach Ausschreibung des mit insgesamt 5.000 Euro dotierten 17. Stipendiums für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2024, hat die Jury jetzt Dr. Carola Gruber zum nächsten „Kurd-Laßwitz-Stipendiatin der Residenzstadt Gotha” berufen.

Dr. Carola Gruber wurde 1983 geboren und lebt als freie Autorin, Redakteurin und Dozention für Kreatives Schreiben in München. Sie studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus sowie Literaturwissenschaft in Berlin, Hildesheim und Montreal, promovierte in Neuerer deutscher Literatur in München. Als Stadtschreiberin agierte sie u.a. 2011/2012 in Ranis, 2012 in Schwaz (ÖST), 2015 in Regensburg und Rottweil.

Im kommenden Jahr wird Dr. Carola Gruber dann Thomas A. Herrig in der Funktion des Stadtschreibers folgen, der einmal mehr am 28. Oktober 2023 zu einem besonderen Konzert um 18.00 Uhr in die Stadtbibliothek „Heinrich Heine” einlädt. An diesem Abend präsentiert er – neben eigenen Texten rund um das Thema Musik und Klang – ein Konzert des von ihm mitbegründeten Klavier-Oboe-Duos „pianoreed”.

Die Kurd-Laßwitz-Stipendiaten der Residenzstadt Gotha:
2008 Christoph Kuhn, 2009 Claudia Engeler, 2010 Ursula Muhr, 2011 Agnes Hammer, 2012 Reinhard Griebner, 2013 Rebekka Knoll, 2014 Sonja Ruf, 2015 Anant Kumar, 2016 Reinhard Griebner, 2017 Annette Weber, 2018 Annabella Gmeiner, 2019 Birgit Ebbert, 2020 Katharina Müller, 2021 Miku Sophie Kühmel, 2022 Cordula Simon, 2023 Thomas A. Herrig, 2024 Dr. Carola Gruber

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT