Hightech & History: Das Perthes-Forum Gotha lädt zum Europäischen Tag der Restaurierung

0
782
Abbildung: Röntgenfluoreszenz-Elementanalysators (RFA), Foto: Andreas Fiedler

Hightech & History: Das Perthes-Forum lädt zum Europäischen Tag der Restaurierung

Unter dem Motto „In guten Händen” feiert der Verband der Restauratoren am Sonntag, 15. Oktober, den 6. Europäischen Tag der Restaurierung. Auch die Restauratorinnen und Restauratoren der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha beteiligen sich und laden in ihre Werkstätten ins Perthesforum ein.
Im Fokus steht hier das Thema „Hightech & History”: Zerstörungsarme quantitative und qualitative Materialanalyse am Beispiel des 4K-Weißlicht-Mikroskops und eines tragbaren Röntgenfluoreszenz-Elementanalysators (RFA)”.

Interessierte können an zwei unterschiedlichen Veranstaltungen teilnehmen: Die Restauratorinnen Anke Few (verschiedene Materialien) und Marie-Luise Gothe (Textil) stellen die Arbeit an einem 4K-Weißlicht-Mikroskop vor: Vor Ort untersuchen sie Objekte unterschiedlicher Materialgruppen und präsentieren aktuelle Restaurierungsprojekte (11 und 13 Uhr). Die Restauratorin für Metall Susann Böhm und Andreas Fiedler, Restaurator für Glas, Keramik und Plastik, erklären die Röntgenfluoreszenzanalyse zur Identifizierung von Material und Echtheitsbestimmung (11 und 13 Uhr).

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung per Mail bei Marie-Luise Gothe (marie-luise.gothe@stiftung-friedenstein.de) oder Andreas Fiedler (andreas.fiedler@stiftung-friedenstein.de) notwendig.

Der Europäischen Tag der Restaurierung ermöglicht es Interessierten, die Arbeit der Restauratorinnen und Restauratoren kennenzulernen, die sonst im Verborgenen liegt. Sie erfahren mehr darüber, mit welchem breitgefächerten Hintergrundwissen Restauratorinnen und Restauratoren Hand an Altes und Wertvolles legen, was eine gute Konservierung und Restaurierung ist und wie man Restauratorin oder Restaurator wird. Jeweils am dritten Sonntag im Oktober geben Restauratorinnen und Restauratoren in ganz Europa exklusive Einblicke in ihre Arbeitsplätze, die sich in Museen, privaten Ateliers, den Hochschulen, Denkmalämtern, Archiven und Schlösserverwaltungen befinden.

Nähere Informationen sowie das Programm weiterer teilnehmender Institutionen gibt es auf: https://www.tag-der-restaurierung.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT