15-jähriges Bestehen des VdK-Ortsverbands Ohrdruf gefeiert

0
746
Den 15. Geburtstag gefeiert: Stefan Schambach (Bürgermeister Ohrdruf) und Viola Groß (Ortsvorsitzrende Ohrdruf). Foto: VdK Das Bild ist bei der Übergabe der Spende bei der 15 Jährigen Feier entstanden.

Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e. V., Kreisverband Gotha hat jüngst das 15-jährige Bestehen des Ortsverbands Ohrdruf gefeiert. Dessen „Geburt“ war am 28. Juni 2007.

Gotha/Ohrdruf (red, 6. Juni). Das Jubiläum wurde zünftig mit vielen Gästen und Ehrengästen wie Ohrdrufs Bürgermeister Stefan Schambach (Bürgermeister), Norbert May, dem ehemaligen VdK-Kreisvorsitzenden und dem amtierenden Kreisvorsitzenden David Wolf gefeiert.

Im Fokus der Veranstaltung standen nicht nur die sozialpolitischen Herausforderungen, sondern auch die Sorgen: Besondere Sorge bereiten dem VdK die stark gestiegenen Energiepreise, die das Armutsrisiko erhöhen und auch Teile der Mittelschicht an den Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten bringen.

Der Sozialverband begrüßt die von der Bundesregierung und der Thüringer Landesregierung ergriffenen Maßnahmen zur Entlastung der Haushalte, fordert aber darüber hinaus ein gesetzliches Kündigungsmoratorium für Mietverträge und ein Verbot von Energiesperren.

Da viele Betroffene über keine finanziellen Rücklagen verfügen, sind aus Sicht des VdK vereinfachte und pragmatische Verfahrensabläufe dringend nötig. Der Verband mahnt daher eine unbürokratische Umsetzung der Hilfsmaßnahmen im Eiltempo an. Dies gelte auch und vor allem für die seit 1. Januar 2023 geltende Neuregelung des Wohngelds, durch die der Kreis der Anspruchsberechtigten um rund 1,4 Millionen Haushalte wächst.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Besorgnis erregende Situation in der häuslichen Pflege. Angesichts der alarmierenden Ergebnisse aktueller VdK-Studien zum Thema setzt sich der VdK im Rahmen der bundesweiten Kampagne „#naechstenpflege“ für verstärkte Unterstützung und Entlastung von pflegenden Angehörigen ein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT