Streit um Apfelstädt eskaliert

1
1868

Apfelstädt (red, 15. Juni). Rico Heinemann, der Sprecher der Bürgerinitiative „Lebensraum Apfelstädt“, hat bei der Unteren Wasserbehörde im Landratsamt Gotha Anzeige erstattet.

Grund ist, dass die Apfelstädt schon vor Beginn des Sommers droht, trocken zu fallen.

Damit erreicht die Auseinandersetzung vor allem mit dem Thüringer Umweltministerium eine neue Dimension. „Durch die deutlich zu geringe Mindestwasserabgabe in die Ohra, Schmalwasser und Apfelstädt und vorrangige Beaufschlagung der Wasserkraftanlagen in der Westringkaskade über die Rohwasserabgabe an der Talsperre Tambach-Dietharz wird das Gewässersystem der Apfelstädt zerstört“, stellte Heinemann seitens der BI fest.

„Oscar am Freitag“-TV sprach mit Heinemann und dem Bürgermeister der Drei Gleichen-Gemeinde, jens Leffler:

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT