Unglaublich: Zweimal in zwei Tagen volltrunken erwischt

0
289
Sich mit Alkohol oder Drogen im Blut ans Steuer eines Autos zu setzen, ist keine gute Idee. Foto: energepic.com/Pexels

Landkreis (red/ots, 22. Februar, Stand 13 Uhr).

Gotha/Landkreis. Am Samstag gegen 19.30 Uhr gab es an der Kreuzung 18.-März-Straße/ Humboldstraße einen Verkehrsunfall.
Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 58-jährige mutmaßliche Verursacher mit seinem VW die 18.-März-Straße in Richtung Waltershäuser Straße. Der 68-jährige Geschädigte fuhr in entgegengesetzter Richtung und hielt verkehrsbedingt mit seinem VW an der Kreuzung.
Der 58-Jährige touchierte während des Vorbeifahrens mit dem VW des 68-Jährigen, ohne sich daran zu stören.
Der Geschädigte nahm daher die Verfolgung auf und konnte den Verursacher kurze Zeit später stellen.
Die hinzugerufene Polizei stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass der 58-Jährige offenbar getrunken hatte. Ein Test vor Ort war nicht möglich. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins.
Dies hinderte den Mann jedoch nicht daran, erneut in ein Fahrzeug zu steigen: Am Sonntag gegen 19.30 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über ein auffällig langsam fahrendes Fahrzeug, das schließlich anhielt.
Polizisten fanden das Fahrzeug zwischen Schwabhausen und Hohenkirchen – mitten auf der Fahrbahn. Bei dem Fahrer handelte es sich erneut um den 58-Jährigen. Dieses mal schaffte er es zu pusten – und zwar einen Wert von über 2,2 Promille.
Es folgte eine weitere Blutentnahme sowie die entsprechende Anzeige.
Während der Ermittlungen zeigte sich, dass der Täter das Fahrzeug wohl unrechtmäßig nutzte.
Nach aktuellen Erkenntnissen kam der alkoholisierte Fahrer mehrfach auf die Gegenfahrbahn. Einige Verkehrsteilnehmer sollen einen Unfall offenbar nur durch eine Gefahrenbremsung verhindert haben.
Die Polizei Gotha bittet Zeugen oder gefährdete Personen, sich unter der Telefonnummer 03621 781124 (Bezugsnummer 0039916/2021) zu melden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT