Thüringens Chef-Touristiker ist von Gotha begeistert

0
143
Foto: privat

Gotha (red/mh, 8. Oktober). Bei seinem Besuch in der Residenzstadt Gotha zeigte sich der neue Geschäftsführer der Thüringer Tourismusgesellschaft (TTG), Dr. Franz Hofmann, sichtlich beeindruckt von den Kunstschätzen des Schlosses Friedenstein.

Dorthin hatte ihn Matthias Hey, Gothas Landtagsabgeordneter, eingeladen, um insbesondere auf das riesige touristische Potenzial zu verweisen, das die Region durch das Barocke Universum hat.

In Begleitung von Thüringens Staatssekretärin Valentina Kerst, im Wirtschaftsministerium ebenfalls für Tourismus zuständig, konnte sich der neue TTG-Chef ein Bild über die Größe und Bedeutung der Gothaer Kunstsammlungen verschaffen. Dr. Kathrin Paasch, Direktorin der Gothaer Forschungsbibliothek und Dr. Tobias Pfeifer-Helke, Direktor der Stiftung Schloss Friedenstein, gewährten Einblicke u. a. auch ins numismatische Kabinett und über die kostbaren Buchbestände der herzoglichen Bibliothek.

Dr. Hofmann, gebürtiger Südtiroler und seit Jahrzehnten profunder Experte von Marketingstrategien in der Schweiz und Deutschlands, war spürbar angetan von seinen Eindrücken. Gemeinsam mit Staatssekretärin Kerst und Matthias Hey besuchte er dann Olaf Seibicke, Geschäftsführer des Hotels „Der Lindenhof“ und Hotelier des Jahres 2019.

Der mittlerweile weit über die Grenzen Thüringens hinaus bekannte Hotel-Chef diskutierte mit Kerst und Hofmann durchaus kritisch die bisherige Tourismusstrategie des Freistaates, wies auf die Stärken des Gothaer Umlandes hin und bot seine Mitarbeit und Hilfe bei zukünftigen Entscheidungsprozessen der TTG an.

„Die TTG bestimmt in den kommenden Jahren die Ausrichtung des Tourismus- und Marketingkonzepts in diesem Land, deshalb war dieser Besuch wichtig, um dem neuen Geschäftsführer zu zeigen, dass Thüringen nicht nur aus Wartburg, Dom und Goethe-Haus besteht“, zeigt sich Matthias Hey zufrieden über die Stippvisite des Tourismus-Chefs in Gotha.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT