Thüringer Polizei wird „SmArTh“

0
215
Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Erfurt (red, 29.Juli). Georg Maier, Minister für Inneres und Kommunales, hat mit Führungskräften der Thüringer Polizei den Auftakt für das Pilotprojekt „SmArTh – Sicheres mobiles Arbeiten der Thüringer Polizei“ gegeben.
Ziel dieses Projekts ist, die Polizeiarbeit durch eine mobile Datenerfassung- und Weiterbearbeitung deutlich effizienter zu gestalten.
Zum Start der Pilotphase erhielt die Landespolizeiinspektion Saalfeld 344 Smartphones und 59 Tablets, die ab 2022 im Einsatz- und Streifendienst wie auch im Ermittlungsdienst oder der Kriminalpolizeiinspektion unter realen Einsatzbedingungen getestet werden.
Unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Testphase ist anschließend ein nahtloser Übergang in den Regelbetrieb vorgesehen.

„Ich freue mich, dass die so wichtige Arbeit der Polizeikräfte, die tagtäglich für unsere Sicherheit im Einsatz sind, nun flexibler und zeitgemäßer wird“, begrüßt Georg Maier den Start des Projekts. „Nachdem wir die hohen Anforderungen, die IT-Sicherheit und Datenschutz an uns stellten, bewältigt haben, sind wir auf dem besten Weg, der Thüringer Polizei bald ein unverzichtbares mobiles Einsatzmittel zur Verfügung stellen zu können“, so Maier weiter.

Vier grundlegende Apps unterstützen die Polizist:innen bei ihrer täglichen Arbeit:
Die mobile Sachbearbeitung (mSB) ermöglicht die Datenerfassung direkt am Einsatzort sowie die Übertragung an die Dienststelle zur Weiterbearbeitung.
Das mobile Auskunfts- und Recherchesystem (mARS) dient zur Abfrage von Personen- oder Fahrzeugdaten. Dies ermöglicht eine schnellere Auskunft vor Ort und entlastet zudem den Funkverkehr sowie die Disponenten der Dienstschichten.
mFoto ermöglicht es, hoch aufgelöste Fotos des Einsatzortes direkt ins Polizeinetz zu übertragen.
Für die geschlossene, sichere Kommunikation der Einsatzkräfte untereinander steht der Messenger-Dienst Teamwire zur Verfügung.

Verändern sich die Anforderungen oder kommen neue Aufgaben hinzu, können auch die Einsatzmöglichkeiten der Geräte erweitert werden.

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT