Vier Thüringer im CDU-Bundesvorstand

0
354
Foto: Ulleo/Pixabay
Foto: AG Gymnasium Melle, Wikimedia

Erfurt (red, 23. Januar). Der Landesvorsitzende der CDU Thüringen, Christian Hirte, hat Friedrich Merz zur Wahl zum neuen Vorsitzenden der CDU Deutschlands am Samstag gratuliert: „Ich wünsche Gottes Segen für das neue Amt und uns eine gute Zusammenarbeit. Mit Friedrich Merz, einer starken Basis und einem klaren Kurs werden wir verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen.“

In den neuen CDU-Bundesvorstand wurde Mike Mohring gewählt, während Martina Schweinsburg nicht ausreichend Stimmen bekam.

Hirte begrüßte indes das Abschneiden der Kandidaten aus den ostdeutschen Landesverbänden insgesamt: „Das ist ein wichtiges Signal für Thüringen und den ganzen Osten. Michael Kretschmer als Stellvertreter und Reiner Haseloff als Präsidiumsmitglied haben starke Ergebnisse für den Osten erzielt. Denn wir stehen hier als CDU vor einer Reihe besonderer Herausforderungen. Deshalb ist es gut, dass wir unsere Anliegen als ostdeutsche Landesverbände auch gemeinsam in den Bundesvorstand tragen können.“ Geplant sei jetzt unter anderem eine Ostkonferenz, auf der die Landesverbände gemeinsame Ziele vereinbaren wollen.

Kooptierte Mitglieder des Bundesvorstands bleiben außerdem Christian Hirte als Landesvorsitzender, Egon Primas als Bundesvorsitzender der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung (OMV) sowie Franca Bauernfeind als Vorsitzende des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS). Damit sitzen vier Thüringer im höchsten Gremium der CDU Deutschlands.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT