Inflation: Jeder Zweite schränkt sich im Alltag ein

0
407
Grafik: Infratest dimap

Berlin/Gotha (red, 5. Juni). Neben dem Ukraine-Krieg zählen die Deutschen die Preisentwicklung zu den aktuell größten Herausforderungen für die Bundespolitik.
Mit 47 % gibt fast die Hälfte der Deutschen an, sich wegen der Preisentwicklung mittlerweile im Alltag sehr stark oder stark einzuschränken zu müssen, unter den Wahlberechtigte aus Haushalten mit geringem Einkommen sind es 77 %, in Ostdeutschland 59 %.

Entsprechend groß ist die bundesweite Unterstützung für aktuelle Entlastungsmaßnahmen: Jeweils sechs von zehn unterstützen die geplante Energiepreis-Pauschale von 300 Euro für Erwerbstätige (59 %), die befristete Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe (61 %) sowie die Einführung eines 9-Euro-Tickets für die Nutzung des Nah- und Regionalverkehrs in den kommenden drei Monaten (64 %).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT