Ballstädterin ist Europameisterin im künstlerischen Showtanz

0
1530

Freudentränen und Enttäuschung lagen am vergangenen Wochenende im nordrhein-westfälischen Eschweiler eng beieinander, denn hier kämpften über 600 Tänzer und Tänzerinnen aus fünf Nationen um den Pokal des Europameisters. Die 17-jährige Caroline Thiel vom Diamonds Tanz- und Showverein Ballstädt e. V. ging für Deutschland im künstlerischen Showtanz an den Start und sicherte sich den Meistertitel.

 

So jung und doch schon ein Senior im Showtanz – obwohl Caroline Thiel aus Ballstädt oft jünger geschätzt wird, ist sie doch schon ein alter Hase im Tanzsport. Seit sie mit fünf Jahren das erste Mal auf der Bühne stand, vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht ans Tanzen denkt, trainiert, sich fortbildet oder an ihrer Dehnbarkeit arbeitet. Im letzten Herbst dann die Entscheidung: Caroline wollte es wissen und sich, wie früher auch ihre Trainerin, dem Vergleich durch eine Fachjury stellen. „Sie hat einfach nicht lockergelassen“, lacht Ninette Pett noch heute, wenn sie an ihre ehrgeizige Nachwuchstänzerin denkt.

 

So entstehen im Herbst die ersten Ideen für die Turnierchoreografie – gemeinsam entschied man sich für das Filmthema „Tribute von Panel – The Hunger Games“. Pett schneiderte Caroline die Rolle der Katniss Everdeen auf den Leib, holte in der Choreografie sämtliche Stärken der jungen Tänzerin hervor und kreierte einen Spannungsbogen, der beim Zuschauer für Gänsehaut sorgt. „Ziel war eigentlich erstmal nur die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft“, berichtet Caroline. Ein hohes Ziel aus damaliger Sicht, denn als Turniereinsteiger benötigte sie in drei Landesmeisterschaften jeweils eine Platzierung und eine Gesamtwertung von mindestens 23,5 Punkten. Doch schon die erste Landesmeisterschaft im hessischen Griesheim zeigte, wie gut das kreative und tänzerische Potenzial des Gespanns funktionierte, denn die Abiturientin erhielt sofort Achter-Wertungen und eine Gesamtpunktzahl von 25,2 Punkten.

 

Im Laufe der Saison konnte sich die Ballstädterin deutlich steigern, erreichte zur Deutschen Meisterschaft bereits 26,5 Punkte und zwei Neuner-Wertungen. „Nach der ersten großen Freude über den 1. Platz kam sogleich die Ernüchterung: Caroline Thiel wurde aufgrund ihrer hohen Punktzahl für die EM in die nächsthöhere Leistungsklasse eingestuft“, erklärt Ninette Pett. „Das war natürlich herb, denn so stand sie zur EM weitaus älteren und erfahreneren Solo-Tänzern gegenüber“. Das Team nahm es sportlich – dabei sein, ist alles und so startete die Europameisterschaft mit großem Respekt vor der Konkurrenz. Jedoch nicht, ohne vorher noch einmal ausgiebig an Technik und Perfektion zu feilen – diese machte sich letztendlich bezahlt: Technisch ausgereift und sauber und mit dramatischem Ausdruck ertanzte sich Caroline durchgehend Neuner-Wertungen und sorgte bei Team und Zuschauern für die große Überraschung: Sie verwies die ungarische Favoritin mit deutlichem Abstand auf Platz 2. Für Caroline Thiel ein unglaublicher Moment: „Ich konnte das gar nicht sofort realisieren. Ich habe nur die tolle Wertung der Jury gesehen, aber gar nicht mitbekommen, dass ich die höchste Gesamtwertung erhalten hatte.“ So durften auch ein paar Freudentränchen bei Team, Familie und Freunden kullern. „Was sie erreicht hat, ist unglaublich – sie ist als Turnierneuling einfach durchmarschiert bis zur EM! Das muss ihr erstmal jemand nachmachen“, freut sich auch Trainerin Ninette Pett.

 

Ob sie nächstes Jahr daran anknüpfen will? „Das weiß ich noch nicht“, gibt Caroline zu. „Schließlich steht das Abitur nun bevor und die Turniersaison findet genau zu den Prüfungen statt“. Aber so wie ihre Augen verschmitzt leuchten, ist anzunehmen, dass sie auch im Herbst 2016 nicht lockerlassen wird, um Trainerin und Eltern doch für eine weitere Saison zu überzeugen. Einen Bericht zur 48. Europameisterschaft zeigt der MDR in der Montagsausgabe des Thüringen Journals, abrufbar in der Mediathek.

 

 

 

 

(Beitragsbild: Caroline Thiel (17) verwies im Rahmen der 48.Europameisterschaft die ungarische Favoritin auf Platz 2 und sicherte sich den Europameistertitel im künstlerischen Showtanz der Senioren.)

Fliesenstudio Arnold