Denkmaltag rückt das 19. Jahrhundert in den Fokus

0
962

Das prägende 19. Jahrhundert stellt der diesjährige Tag des offenen Denkmals am 11. September in den Mittelpunkt. Unter den Schlagworten „Romantik, Realismus, Revolution“ macht der diesjährige Erinnerungstag die Tragweite der Epoche anhand ihrer dominierenden Stilrichtungen und gesellschaftlichen Ereignisse fest. Auch im Landkreis Gotha sind ab sofort wieder engagierte Eigentümer von Kulturdenkmalen aufgerufen, ihre Gebäude und Liegenschaften der Öffentlichkeit an diesem Tag vorzustellen. Ein Bezug zum vorvergangenen Jahrhundert muss nicht zwangsweise im Baujahr zu suchen sein: So können Industriedenkmale, die vom Boom der Gründerzeit zeugen, ebenfalls wie die in ihrem Stil ergänzten älteren Bauten die großen Veränderungen in Politik, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft anschaulich dokumentieren. Bis zum 29. April 2011 freuen sich die Mitarbeiterinnen der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Gotha auf Anmeldungen von Denkmaleigentümern, die für einen Tag interessierte Gäste einen Einblick in ihr historisches Kleinod ermöglichen. Angesprochen sind sowohl Privatpersonen als auch Kommunen oder Kirchgemeinden. Dabei muss das Objekt nicht zwingend mit dem diesjährigen Motto des Denkmaltages im Zusammenhang stehen. Für Rückfragen stehen Vera Platz (Tel. 03621 214-166) oder Katrin Kühnemund (Tel. 03621 214-165) gern zur Verfügung. Die Liste der Denkmale wird dann thematisch geordnet und rechtzeitig öffentlich bekannt gemacht.

Anmeldungen bitte an:
Landratsamt Gotha
Amt für Bauverwaltung und Kreisentwicklung
Untere Denkmalschutzbehörde
18.-März-Str. 50
99867 Gotha
bau.kreisentwicklung@kreis-gth.de

Publiziert: 14. März 2011, 14.28 Uhr