Fanclub ernennt Dirk Kollmar zu Ehrenmitglied

0
1200

Die Spieler betonen es immer wieder, die Trainer ebenso, nicht selten auch die Gäste aus ganz Deutschland oder noch weiter weg: Die Fans der Oettinger Rockets Gotha sind eine Klasse für sich. Spür- und hörbar wurde das bei jeder einzelnen Partie in der „Blauen Hölle“ und auch im Nachgang der jüngsten Saison, die als die erfolgreichste in die jüngere Geschichte von Basketball in Gotha eingegangen ist. Bekanntlich erreichte das Team um Head Coach Chris Ensminger erstmals seit dem Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProA das Halbfinale der Playoffs – maßgeblichen Anteil daran hatten die Rockets-Fans. Auch deshalb kam Präsident Jens Rönnpagel (Bild) vor wenigen Tagen bei der Jahreshauptversammlung des Fanclubs „Blaue Hölle“ im English Pub „The Londoner“ zu dem Schluss: „Das war auch für uns Fans eine geile und sehr erfolgreiche Saison, die uns viele schöne und unvergessliche Momente beschert hat!“

Unvergessen weit über diese Saison hinaus bleibt Dirk Kollmar. Auf Antrag des Vorstandes und mit Zustimmung der Mitglieder, die bei der Jahreshauptversammlung anwesend waren, ernannte der Fanclub Dirk Kollmar posthum zum Ehrenmitglied. Jens Rönnpagel sagt: „Ohne Dirk Kollmar wäre Basketball in Gotha nicht denkbar. Er hat den Verein und das gesamte Projekt vorangetrieben, geprägt und unterstützt wie kein Zweiter: Auch bei der Gründung des Fanclubs hat er tatkräftig geholfen. Deshalb tragen wir mit Stolz den Button ,In Memoriam Dirk Kollmar’ auf unseren Fan-Shirts. Mit der Ehrenmitgliedschaft möchten wir diese außergewöhnlichen Verdienste herausstellen und uns als Fans zugleich verpflichten, das gesamte BiG-Projekt in Dirk Kollmars Sinne fortzuführen!“