Hanfrieds beenden Oberliga-Saison mit Erfolg

0
443

Im letzten Spiel der Saison 2016 konnten die Jenaer Hanfrieds einen 24:14 Erfolg gegen die Berlin Thunderbirds feiern. Durch den 7. Sieg im 10. Spiel festigten die Thüringer ihren zweiten Tabellenplatz und können jetzt in den nächsten Wochen und Monaten aus der Ferne das weitere Treiben in der Liga verfolgen.

Während sie Hanfrieds bereits ihre Spiele absolviert haben, müssen alle anderen Teams noch mindestens zwei weitere Spiel bestreiten. Und so wird sich der Kampf um die Plätze letztendlich bis Ende September hinziehen, den erst dann werden die letzten Spiele des Jahres gespielt werden.

Beim Spiel gegen die Thunderbirds hatten die Hanfrieds, wie schon im Hinspiel, zu Beginn der Begegnung einige Schwierigkeiten um ihren Rhythmus zu finden und so mussten die Jenaer auch mit einem 03:06 Rückstand in die Pause gehen. Lediglich Kicker Mario Görsch sorgte mit einem Field-Goal für Hanfrieds-Punkte. Auf der anderen Seite verhinderte die Defense der Gäste weitere Punkte der Berliner durch eine größtenteils konzentrierte Leistung. Lediglich ein Pass im dritten Versuch überraschte das Jenaer Backfield und sorgte für die Führung der Hausherren.

Nach der Pause kamen die Hanfrieds besser ins Spiel. Die Verteidigung stoppte den Berliner Angriff schnell und Jenas Angriff kämpfte sich über das komplette Spielfeld bis in die Endzone der Thunderbirds. Am Ende war es Runningback Nils Bergmann, der die notwenigen letzten Yard erlief und für 6 weitere Punkte sorgte, der PAT war gut und die Hanfrieds führten 10:06.

Im Anschluss eroberte Fernando Rosales einen von Jakob Nebb freigeschlagenen Ball und gab somit seinem Team zu Beginn des letzten Quarters das Angriffsrecht zurück. Ohne Raumgewinn erzielt zu haben mussten sich die Gäste allerdings wieder vom Ballbesitz trennen, beim Punt aus der eigenen Endzone heraus konnten die Hanfrieds das braune Lederei allerding zurück erobern. Diese zweite Chance wurde dann auch effektiv genutzt. Nach schönen Läufen bis an die Goal-Line der Berliner sorgte Receiver Simon Lange mit seinem Fang in der Endzone für das zwischenzeitliche 17:06.

Doch auch die Thunderbirds wollten das Spiel noch nicht aufgeben. Mit einem schönen Drive gelang es die Endzone der Hanfrieds zu erreichen und nach einer erfolgreichen Two-Point-Conversion verkürzte das Team aus der Bundeshauptstadt auf 14:17.

Den nachfolgenden Onside-Kick sicherte Linebacker Florian Pohl und Runningback Benjamin Albrecht ließ es sich nicht nehmen eine große Lücke in der gegnerischen Verteidigung zu nutzen und das Spiel durch seinen Tpouchdown zu entscheiden.

Die letzte Aktion des Spieles gehörte dann Defense Back Malte Steinberg, der einen Ball des gegnerischen Quarterbacks in der eigenen Endzone abfangen konnte und die Partie endgültig beendete.

Durch den Sieg beendeten die Jenaer Hanfrieds das Jahr mit einer 7:3 Bilanz, der besten Saison seit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga im Jahr 2005 und feierten zudem erstmals seit diesem Jahr auch zwei Winning-Seasons in Folge.

Auch nach diesem Jahr werden wieder einige Hanfrieds das Team verlassen und ihre Football-Schuhe an den Nagel hängen oder ihren Lebensmittelpunkt aus Jena verlagern. Mit welcher Mannschaft, in welcher Liga und unter welchen Umständen Thüringens erfolgreichstes Football-Team dann an den Start gehen wird, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen, allerdings konnte, nicht zuletzt  durch den Erfolg der beiden letzten Jahre, Football in Jena weiter bekannt und beliebt gemacht werden und sowohl bei Heim- als auch Auswärtsspielen sorgen die Fans und Freunde der Hanfrieds inzwischen für Stimmung und gute Laune – eine Tatsache die für den Verein ebenso wichtig und erfreulich ist, wie der sportliche Erfolg auf dem Football-Feld.

Die Hanfrieds werden versuchen im Herbst noch das eine oder andere Spiel in Vorbereitung auf die kommende Spielzeit zu bestreiten und sich zugleich bei Spielern, Trainern, Funktionären, Helfern, Fans, Freunden und Kritikern zu bedanken.

MSB Kommunikation