Japan im Festsaal – Vortrag „Traditionelle japanische Lebensweise“

    0
    437

    Im Rahmen des Jubiläumsjahres „Deutschland und Japan – 150 Jahre Freundschaft mit Zukunft“ bietet die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha in Zusammenarbeit mit der Kunst- und Designschule Erfurt IMAGO e. V. am 23. Juni einen ganz besonderen japanischen Abend an.

    Die bekannte japanische Kulturbotschafterin Hoko Tokoro spricht über „Traditionelle japanische Lebensweise“. Im Rahmen der Veranstaltung werden Einzelstücke der einzigartigen Japan-Sammlung von Schloss Friedenstein gezeigt, der immer wieder auch von japanischen Kunsthistorikern große Bewunderung gezollt wurde. Diese Arbeiten wurden dem späteren Herzog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha während einer Japanreise 1869 im Auftrag seiner Mutter, Königin Victoria von Großbritannien, vom Tenno überreicht. Zu sehen sind am Donnerstag kostbare Lackarbeiten aus der Mitte des 19. Jahrhunderts: Picknicktragen mit gestapelten Dosen, Schreibgeräte und ein Duftspiel.


    Der Kontakt zwischen IMAGO und Frau Hoko Tokoro geht bis auf das Jahr 1994 zurück, als sie erstmals in Erfurt einen Workshop anbot. Die diesjährige japanische Festwoche in Erfurt, die unter dem Motto „Kónnichiwá – Guten Tag, Gemeinsam die Seele Japans erleben“ steht bietet u. a. japanische Filme, Workshops, ein Sommerfest und Ausstellungen. Das ganze Programm ist über die Internetseite von IMAGO e.V. einsehbar: www.imago-erfurt.de. Das gedruckte Programm liegt u. a. an der Schlosskasse von Schoss Friedenstein aus. Hierin findet sich auch der Verweis auf ein Spendenkonto zugunsten der Opfer der schrecklichen Ereignisse in Japan in diesem Jahr.

    Der Vortrag „Traditionelle japanische Lebensweise“ auf Schloss Friedenstein findet am Donnerstag, 23. Juni 2011, um 19 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 3 € (ermäßigt 2 €).

    Publiziert: 18. Juni 2011, 11.59 Uhr

    Fliesenstudio Arnold