Nachtwächter spenden über 1000 Euro für Kasematten

    0
    621

    Am Abend des Pfingstsamstags hatten Wolfgang Förster, historischer Nachtwächter der Stadt Gotha, mit seinem „Gehilfen“ Yannick Harms (im wirklichen Leben sein Enkel) zwei Benefizrundgänge zugunsten der Kasematten von Schloss Friedenstein durch die Residenzstadt Gotha unternommen.

    Ziel war es, einen erklecklichen Betrag als Beitrag zur Sanierung der defekten Beleuchtungsanlage in den Kasematten aufzubringen. Bei einer Teilnahme von 190 Personen bei den beiden Führungen und einem Spendenbetrag von 1074,70 EURO ist dieses Vorhaben mehr als geglückt. Am Freitag, 17. Juni 2011, übergaben Förster und sein Enkel „in Zivil“ den Scheck an Stiftungsdirektor Dr. Martin Eberle, der sich bei den „ausgeschlafenen Nachtwächtern“ herzlich bedankte.

    Die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha als Betreiber und die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten als Besitzer arbeiten intensiv an einer dauerhaften Lösung zur Sanierung der defekten Beleuchtung in den Kasematten, die die Zugänglichkeit der Kasematten langfristig ermöglicht und allen Sicherheitsbestimmungen gerecht wird. Wegen des Ausfalls der maroden Beleuchtungstechnik mussten die sehenswerten Befestigungsanlagen unter dem Friedenstein in der Vergangenheit immer wieder geschlossen werden. Die Summe, die für eine dauerhafte Beleuchtungslösung aufgebracht werden muss, kann derzeit noch nicht endgültig beziffert werden. Dennoch ist klar, dass die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha den Betrag nicht alleine wird aufbringen können.

    Das durch die Führungen eingegangene Geld wird auf einem Sonderkonto deponiert und ausschließlich für den zugedachten Zweck eingesetzt.

    Publiziert:

    The Londoner - Gotha