Neue Broschüre stellt Schutzgebiete vor

0
1137

Sämtliche Natur- und Landschaftsschutzgebiete des Landkreises Gotha stellt die Untere Naturschutzbehörde in einer neuen Broschüre vor. Das in Kooperation mit externen Autoren entstandene Heft ist bereits die fünfte Publikation der Schriftenreihe „Naturschutz im Landkreis Gotha“. Interessenten können das Heft ab sofort während der üblichen Sprechzeiten beim Umweltamt des Landratsamtes Gotha, 18.-März-Str. 50, kostenfrei abholen.

Das druckfrische Heft informiert auf 72 Seiten detailliert über vier Landschafts- und 16 Naturschutzgebiete aus dem gesamten Landkreis. Neben einer ausführlichen Beschreibung der einzelnen Gebiete findet der geneigte Leser auch die dort vorkommenden Arten sowie eine fundierte Erläuterung zu den Erhaltungszielen. Über die reine Präsentation hinaus will die Broschüre auch die rechtliche Bedeutung der Schutzgebiete näher in den Fokus rücken. Enthalten sind beispielsweise bekannte Naturschutzgebiete wie der Seeberg oder das Saukopfmoor, aber auch weniger im Fokus stehende Areale wie die Wiesen südöstlich von Fischbach oder das Unstruttal zwischen Nägelstedt und Großvargula, an dem der Landkreis Gotha über die Tonnaer Gemarkung einen Anteil hat.

„Das Heft bietet einen fundierten Überblick, der in dieser Form nicht noch einmal zu finden ist“, so Petra Schache, Sachgebietsleiterin für Naturschutz und Landschaftspflege. Es dient damit als ideales Nachschlagewerk und spricht so insbesondere Naturschützer und Planer an. Gleichzeitig komplettiert es inhaltlich die bislang erschienenen Ausgaben zu Geotopen, zu geschützten Bäumen in der Stadt Gotha, zu Flächennaturdenkmalen und Natura-2000-Gebieten. Die Erarbeitung des vorliegenden Hefts lag federführend beim Büro für Landschaftsplanung Beckert aus Eschenbergen. Als Co-Autoren wirkten Forstamtsdirektor Dr. Horst Sproßmann und Entomologe Ronald Bellstedt mit. Die Produktionskosten betrugen rund 14.000 Euro.

Publiziert: 28. März 2011, 10.32 Uhr

Fliesenstudio Arnold