Rentner wehrt sich – Gierstädt

0
857

Gierstädt: Weil es sich ein 76-Jähriger nach Vertragsabschluss über einen neuen Stromvertrag anders überlegte, kam es zu einer Körperverletzung. Der Rentner wurde am Montagnachmittag von einem als freiberuflich für einen Stromanbieter tätigen 22-Jährigen aufgesucht und zum Abschluss eines Stromvertrages bei einem anderen Stromanbieter überredet. Der Rentner sah sich getäuscht, weil es unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zum Vertragsabschluss kam. Der Rentner wollte noch während der Anwesenheit des Vertreters von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, doch der 22-Jährige verließ das Haus und ging davon. Der Rentner wollte sich das so nicht gefallen und lief hinterher. Auf dem Dorfplatz verlangte der Rentner die Vernichtung des Vertrages und unterstrich seine Forderung mit einem Faustschlag. Es kam zu einer Rangelei, in der der Pullover des 22-Jährigen beschädigt wurde. Der Rentner war durchaus im Recht was seine Forderung nach Rücktritt vom Vertrag angeht. Allerdings war der Faustschlag nicht dazu geeignet, seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen den Rentner wurde erstattet.

Publiziert: 22. März 2011, 16.07 Uhr