Über 1.000 Nachtschwärmer

0
1116

Im vergangenen Jahr lockte zur Gothaer Museumsnacht am letzten Oktoberwochenende insbesondere das neu eröffnete Herzogliche Museum die Besucher in Scharen an. In diesem Jahr stand das prächtig erleuchtete Museum wieder im Mittelpunkt des Interesses bei den Kulturfreunden aus ganz Thüringen.

Auch der Lampionumzug der Gothaer Kinder, die von den Klängen der Dudelsackspieler aus Wechmar von der Orangerie in den Schlosshof gelockt wurden, zählte wieder mehr Laternen als gewöhnlich. Nach der Eröffnung durch den Gothaer Oberbürgermeister Knut Kreuch sang die Suhler Singakademie zum Auftakt einer Museumsnacht, deren Führungs- und Vortragsprogramm um 20 Uhr in allen Stiftungsmuseen begann. Die stündlich stattfindenden Führungen in der Forschungsbibliothek Gotha waren schnell ausgebucht. Das Konzert im Deutschen Versicherungsmuseum E. W. Arnoldi in der Bahnhofstraße fand wieder regen Zuspruch.

Neben Führungen und Kurzvorträgen in allen Museen und Sonderausstellungen gab es spezielle Vorführungen und Präsentationen der Restauratoren und des Tierpräparators in der Weimargalerie, die besonderes Interesse fanden. Aber auch Führungen zur Technik des Ekhof-Theaters, zur vergrabenen Vergangenheit, zur Welt der Katzen und über die Tiere des Jahres sowie die zahlreichen Führungen zu den Abteilungen im Herzoglichen Museum fanden großen Anklang. Selbst zur späten Stunde bei der letzten Führung zu den geheimen Türen im Schloss fanden sich knapp 100 Besucher ein. Musikalisch waren neben der Singakademie Suhl, das Kammermusikensemble Erfurt und Jessyca Flemming an der Harfe präsent.

Das Schlendern und Verweilen in den abendlich erleuchteten Schlossgemächern, die Musik und der lichtinszenierte Schlosshof sowie die wunderbaren Räume des Herzoglichen Museums sorgten für eine besondere und heitere Atmosphäre in dieser (dank der Zeitumstellung) längsten Nacht des Jahres. An diesem kühlen Herbstabend kamen etwas weniger Besucher als im Vorjahr, wobei 2013 das gerade eröffnete Herzogliche Museum wohl noch stärker die Neugier weckte. Dennoch ist das Ergebnis deutlich besser als in den Jahren vor 2013. Insgesamt kamen in diesem Jahr 1118 große und kleine Besucher.

Die nächste Museumsnacht lädt am 24. Oktober 2015 ab 20 Uhr auf Schloss Friedenstein und in das Herzogliche Museum ein.