Zweite Mannschaft der Jena Caputs siegreich

0
649

Die zweite Mannschaft der Jena Caputs hat am Wochenende zwei Siege beim Heimspieltag feiern können. „Unser Ziel Klassenerhalt haben wir damit nun endgültig erreicht. Das wir einen Spieltag vor dem Saisonende auf dem 1. Tabellenplatz stehen ist ein netter Beigeschmack.“, so Trainer Torsten Schüler nach dem Spieltag.

Jena Caputs 2 – ALBA Berlin 2 51:36 (15:8, 25:15, 53:26)

Beim Spiel gegen ALBA Berlin 2 hatte der neue Tabellenführer aus Jena Mühe ins Spiel zu kommen. Die Gäste führten schnell mit 4:0, ehe Lars Christink mit einem Drei-Punkte-Spiel den Anschluss erzielte. „Unsere Defense stand von Anfang an gut. Wir hatten nur Probleme unsere Chancen zu Beginn zu nutzen.“, so Schüler. Doch nach dem 8:5 (4. Minute) platzte der Knoten im Spiel der Saalestädter und mit einem 16:0-Lauf bis zur 13. Minute konnte ein 13 Punkte Vorsprung (21:8) herausgespielt werden. ALBA musste durch eine gute Defense der Jenaer immer wieder von außen werfen, was nicht zum Erfolg führte. Die Caputs hingegen konnten über ein 31:17 (23.), 45:34 (34.) und 49:36 (40.) das Spiel kontrolliert zu Ende bringen. Den Schlusspunkt setzte mit der Schlusssirene Jeremie Tost zum 51:36-Endstand.

Jena Caputs 2 – Rising Tigers Leipzig 48:40 (9:5, 17:19, 33:27)

Das zweite Spiel eröffnete Lars Christin mit einem Dreier, ehe David Hoffmann auf 5:0 (2.) erhöhte. Leipzig konnte aber dagegenhalten und verkürzte bis auf zwei Punkte (9:11, 12.), ehe sogar der Ausgleich erzielt wurde. „Wir hatten bis zur Halbzeit beim Spiel gegen Leipzig unsere Probleme.“, so Schüler weiter. Jena hatte nun immer wieder unter dem Korb nicht das nötige Glück und somit ging Leipzig verdient in Führung (19:17, 20.). Die Halbzeitpause nutzte Torsten Schüler zu einer kurzen aber direkten Ansprache, die schließlich Wirkung zeigen sollten. Mit viel Druck kam Jena aus der Kabine und konnte mit einem schnellem Spiel und einer starken Defense erneut in Führung gehen. Über ein 29:21 (26.) und 33:27 (30.) baute das Team um Topscorer David Hoffmann (21 Punkte) den Vorsprung zunächst aus, ehe sich die Tigers aus Leipzig noch einmal aufbäumten und alles versuchten das Spiel zu drehen. Doch Jena verteidigte die Führung und konnte am Ende verdient mit 48:40 gewinnen.

„Wir wissen nun, dass Leipzig ein unangenehmer Gegner ist und werden uns akribisch auf das Rückspiel vorbereiten.“, so Trainer Torsten Schüler abschließend. Die zweite Mannschaft der Jena Caputs bestreitet ihren letzten Spieltag der Saison am 22. Februar in Leipzig. Gegen dann ist Gastgeber Leipzig (15:00 Uhr) und der RSV Eintracht 1949 Stahnsdorf (13:00 Uhr).

Punkteverteilung Jena Caputs 2 vs. ALBA Berlin 2:
David Hoffmann (18), Lars Christink (13), Uwe Bartmann (6), Dominic Frank (4), Daniela

Festmode für Damen und Herren - EveMoje