Die Blue Volleys Gotha treffen auf den Meisterschaftsfavoriten der 2. Bundensliga

0
1260
Foto: JeppeSmedNielsen auf Pixabay

Mit Respekt aber breiter Brust

Nach ihren zwei Auftaktsiegen treffen die Blue Volleys Gotha am Sonnabend beim TV Rottenburg auf einen der Meisterschaftsfavoriten in der 2. Bundesliga Süd und stehen dort vor einer schweren Aufgabe.

Wenn es um Vorhersagen geht, wer in dieser Saison ein Meisterschaftskandidat ist, wird meist der TV Rottenburg genannt. Nach dem Aufstieg der letztjährigen drei Erstplatzierten in die 1. Bundesliga sind die Rottenburger als Vorjahresvierter natürlich prädestiniert als Nachfolger. Schon in der Saison 2022/23 eines der spielstärksten Teams, haben sich die Schwaben vor dieser Spielzeit nochmal verstärkt. Mit Timon Schippmann, der über langjährige Erstligaerfahrung, auch schon aus Rottenburg, verfügt und Moritz Rauber, von Hammelburg an den Neckar gewechselt, hat man zwei starke Außen/Annahmespieler verpflichtet. Über die Mitte ist der TVR ohnehin einen Macht. Fünf Mittelblocker stehen im Aufgebot, allesamt mit über 2-Meter Gardemaß. Insgesamt verfügt der Gastgeber über einen tiefen Kader und kann bei Bedarf auf allen Positionen nachlegen.
Die beiden Auftaktspiele konnten die Rottenburger gegen Aufsteiger Ludwigsburg und bei der TuS Kriftel jeweils mit 3:1 gewinnen.
Hinzu kommt, dass die Gastmannschaften auch mit der Stimmung in der fast immer mit über 800 Zuschauern gefüllten Volksbank-Arena klarkommen müssen.

Entsprechend schiebt Gothas Trainer Jonas Kronseder den Rottenburgern vor der Begegnung die Favoritenrolle zu und wäre schon mit einem Auswärtspunkt nicht unzufrieden. Im Wissen um die Schwere der Aufgabe fahren die Blue Volleys dennoch selbstbewusst aber auch mit Respekt in das nahe bei Tübingen gelegene Rottenburg. Ist man doch in den beiden ersten Partien in Mimmenhausen und zu Hause gegen Dresden überzeugend in die Saison gestartet und nur wegen eines zu viel eingesteckten kleinen Punktes hauchzart an der Tabellenführung vorbeigeschrammt. Zudem gewannen die Gothaer in der Vorbereitung in einem Turnier in Schwaig gegen den kommenden Gegner mit 2:1.

Vielleicht auch deshalb sieht TV-Trainer Jan Scheuermann seinerseits die Gothaer am Sonnabend favorisiert. Es ist also mit einem umkämpften Spitzenspiel zu rechnen.

Die Begegnung wird um 19.30 Uhr angepfiffen und kann auch als Einzelspiel
(3,50 €/Spiel) im Livestream auf www.sportdeutschland.tv gebucht und gesehen werden.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT