Neu im Landkreis: Notfall- und Gefahrenmeldungen direkt aufs Smartphone

0
129

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App
NINA genannt, können die Bürgerinnen und Bürger wichtige Warnmeldungen des
Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen, wie zum Beispiel
Unwetterereignisse, Gefahrstoffausbreitung oder einen Großbrand, erhalten.
Dies ist auch für den eigenen Wohnort möglich. Die Rettungsleitstelle des
Landratsamtes Gotha ist seit kurzem an das neue System angeschlossen, wie
der zweite Beigeordnete Thomas Fröhlich berichtet. „Dank des neuen Systems
können wir ab sofort die Bevölkerung im Landkreis Gotha schnell und vor
allem punktuell vor Gefahren warnen.“ So ist es möglich, konkrete Orte
auszuwählen, für die man Warnmeldungen erhalten möchte. Darüber hinaus kann
man optional auch Hinweise für den aktuellen Standort erhalten.

Im Ernstfall wird eine entsprechende Gefahrenmeldung durch die
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsleitstelle im Landratsamt
Gotha erstellt und verschickt. Je nach App-Einstellung öffnet sich auf dem
Smartphone unmittelbar nach Veröffentlichung des Gefahrenhinweises eine so
genannte Push-Benachrichtigung mit einem zuvor eingestellten Warn-Ton. Da
die App ein Element des satellitengestützten Modularen Warnsystems ist,
werden, je nach Gefahrenstufe, auch die regionalen Radiosender informiert.

„Als zuständige Behörde für den Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz ist
die Einführung der Warn-App NINA ein wirklicher Meilenstein für den Schutz
der Bevölkerung im Landkreis Gotha“, unterstreicht Thomas Fröhlich. So
werden Warnungen nur in konkreten Gefahrensituationen ausgegeben. „Wir
werden das System keinesfalls inflationär nutzen. Vielmehr möchten wir die
Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren, dass eine Warnmeldung des
Landratsamtes über NINA eine wesentliche Gefahrenlage darstellt, die man
beachten sollte“, betont der zweite Beigeordnete. Außerdem werde das neue
System auch bei Einberufung des Katastrophenschutzstabes, dessen Leiter
Thomas Fröhlich ist, eine wesentliche Rolle zur Informierung der
Bevölkerung spielen. „Wie jede Ausnahmesituation muss auch diese geübt
werden. Deshalb werden wir einmal jährlich eine Probealarmierung vornehmen,
um das System zu testen und gegebenenfalls Schwachstellen aufzudecken, um
diese dann zu beseitigen“, so Thomas Fröhlich.

Neben den Gefahren- und Notfallmeldungen des Landkreises können Nutzer auch
Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen
der zuständigen Stellen der Bundesländer erhalten. Im Fall einer
entsprechenden Warnung gibt das System auch Verhaltenshinweise und
allgemeine Notfalltipps, damit man sich und andere auf mögliche Gefahren
vorbereiten kann.

Smartphone-Nutzer können die Warn-App „NINA“ für die Betriebssysteme iOS
(ab Version 8.0) und Android (ab Version 4) nutzen. Die App ist kostenfrei
erhältlich über iTunes und den Google Play Store. Weitere Informationen und
den Download-Link findet man auch auf der Homepage des Landratsamtes unter
www.Landkreis-Gotha.de.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT