Verkehrsfreigabe der Mühlhäuser Straße in Gotha erfolgt

0
557

Oberbürgermeister Knut Kreuch hatte schon bei der Übergabe des Fördermittelbescheids im Oktober 2016 betont, dass es der Stadtverwaltung ein wichtiges Anliegen ist, die Standortbedingungen für die anliegenden Unternehmen der Mühlhäuser Straße deutlich aufzuwerten. Zugleich soll die umfangreiche Maßnahme mit Gesamtkosten 2.185.000,00 € auch zu einer Aufwertung des gesamten Gebietes im Hinblick auf weitere Investitionen und Ansiedlungen führen. Vom 16. Januar bis zum 30. November 2017 wurde gebaut, heute erfolgte die offizielle Verkehrsfreigabe.

Durch die Stadt Gotha wurde der grundhafte Ausbau der Fahrbahn und der Gehwege sowie die Erneuerung der Straßenbeleuchtung beauftragt. Der Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden (WAG) beauftragte den zeitgleichen Bau einer neuen Trinkwasserleitung inklusive Hausanschlüsse und Löschwasserhydranten. Die vorhandenen Mischwasserkanäle erhielten auf rd. 330 m Länge eine Sanierung durch ein Inliner- Schlauchverfahren. Hierbei wurden auch auf der gesamten Strecke die Abwasser-Hausanschlüsse sowie Schachtanlagen mit saniert. Weiterhin erfolgte der Ausbau der Energieversorgung durch die Stadtwerke Gotha.

Die Gesamtbaukosten betragen auf Basis der bisher erbrachten Planungen und Vergaben insgesamt 2.185.000,00 €, davon für die Stadt Gotha ca. 1.235.000,00 €, für den WAZV Gotha ca. 790.000,00 €, für die Stadtwerke Gotha ca. 160.000,00 €. Die Baumaßnahme wurde mit öffentliche Zuwendungen des Freistaates Thüringen in Höhe von 1.344.279,00 € für den Straßenbau und die Erneuerung der Trinkwasserleitung aus dem Fonds der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gefördert.

Der neue Fahrweg ist über 530 Meter lang und durchgängig mindestens 6,50 Meter breit. Rund 5.000 m³ Erdaushub wurden bewegt. Etwa 3.600 m² Asphalt- und 1.200 m² Pflasterflächen wurden verlegt. An der Bordanlage zum Gehweg hin wurden 54 neue Straßenabläufe im Verlauf der Pendelrinne eingebaut. Es wurden sieben neue Straßenleuchten mit LED-Technik gestellt. Eine besondere Aufgabe bei den Straßenbauarbeiten stellte die flächendeckende Verbesserung des Baugrundes dar. Um die neue Tragfähigkeit der Straße zu erhalten, wurde der Boden bis in ein Meter Tiefe komplett ausgetauscht.

Beteiligte Unternehmen:

Straßen- und Tiefbauarbeiten:
EUROVIA Verkehrsbau Union NL, Weimar

Sanierung Mischwasserkanal:
AARSLEFF Rohrsanierung GmbH, Geschwenda

Neubau Trinkwasserleitung:
Herzog-Bau GmbH, Tüttleben

Erneuerung der Energieversorgung:
Stadtwerke Gotha GmbH

Erneuerung der Straßenbeleuchtung:
S+B Signal- und Beleuchtungstechnik GmbH, Erfurt

Planungsleistungen:
Poch + Zänker GmbH, Erfurt

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT