Weihnachtsmarkt-Ausrichter Maik Hinkel über die neuen Pläne

0
315

Die ersten Lebkuchen stehen in den Geschäften, die Planungen für den nächsten Gothaer Weihnachtsmarkt 2017 sind längst angelaufen. Wir wollten vom Ausrichter des Weihnachtsmarkts, Maik Hinkel, wissen, was sich in diesem Jahr ändert.

Wird der Buttermarkt in diesem Jahr Teil des Weihnachtsmarkts?

Ja, und auch der obere Hauptmarkt. Diese Themenplätze werden an allen vier Adventswochenenden geöffnet sein. Schwerpunkt ist die weihnachtliche Gemütlichkeit mit vielen Mitmachaktionen für die Kinder.

Im letzten Jahr wünschten sich die Besucher eine schönere weihnachtliche Dekoration. Was haben Sie geändert – oder bleibt alles wie immer?

Nein. Wir haben die Wünsche gehört und darauf konstruktiv reagiert. Den Händlern haben wir klare Vorgaben in Form von verbindlichen Dekorationsvorschriften gemacht, was wir sehen und auch nicht sehen wollen. Die Sortimente wurden angepasst, neue Händler gefunden und eine ganze Reihe neuer Hütten und Deko-Elemente aus Holz gebaut. Damit wird der Weihnachtsmarkt gemütlicher und lädt zum Verweilen ein. Der sehr beliebte begehbare Schwibbogen bleibt als eines der Highlights dem Gothaer Weihnachtsmarkt natürlich erhalten. Ich kann gar nicht sagen, wie viele tausende Fotos die Besucher davon gemacht haben.

Gibt es endlich wieder einen Weihnachtsbaum auf dem oberen Hauptmarkt?

Wir haben der Stadt angeboten, einen Baum zu stellen und mit einer neuen LED-Lichtanlage auszustatten. Wir hatten ein richtig beeindruckendes Konzept. Aber die Stadt wollte sich selbst um den Baum und seinen Lichterschmuck kümmern, was wir natürlich akzeptieren. Aber schauen wir mal, was die Zukunft bringt.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT