0
555

„Völlig losgelöst von der Erde…“ – nein, es geht nicht um „Major Tom“. Die aktuellen Stars heißen Nadja und Menko Frank. Und sie sind im wahrsten Sinne des Wortes abgehoben. Gingen auf Himmelfahrt, um den Wolken (noch) ein Stück näher zu sein. Dafür, dass ihre Hochzeit auf mindestens 1.000 m über Meeresspiegel stattfinden konnte.

Das klingt verrückt, ist es wohl auch: Denn ohne eine echte „Himmelsleiter“ wäre das nirgendwo in Thüringen gegangen.

Wo aber ein Wille ist, da ist auch ein Freund. Ottfried Heß hat jede Menge Krane. Und einer von denen hievte nun am 15. August die Brautleute, deren Tochter Melina und die schwindelfreie Festrednerin Cindy Sonnenburg-Kunz auf die gewünschte himmlische Höh‘. Dafür wurde zuvor das benötigte Luft- respektive Lift-Fahrzeug auf dem Großen Inselsberg und damit auf die ersten 906 m des geplanten Höhenflugs geschafft.

Der Kranausleger selbst fuhr auf 120 m aus, so dass dann der Korb mitsamt der beiden Ja-Sagern und deren Begleitung locker die 1.000-m-Marke knackte.

Das offizielle Ja-Wort gaben sich die beiden zuvor schon im Aussichtsturm und vor Standesbeamtin Birgit Börner – so wie es 130 Paare seit 2015 taten. Nichtsdestotrotz tauschten sie selbstredend da oben dann zwar nicht mehr die Ringe, dafür aber LuftiKüsse aus.

Solch spektakuläres Ereignis – mithin Thüringens höchste Hochzeit – lockte natürlich nicht nur Bekannte und Verwandte des Paares. Dafür sorgte Marcel Wedow. Bad Tabarz‘ umtriebiger Kuramtsleiter rührte vorab ordentlich die Werbetrommel: So versammelten sich zahlreiche Zaungäste wie auch Medienmenschen von Radio, Fernsehen und der schreibenden Zunft.

Aber nur einem fiel auf, dass die Perfektion bis ins letzte Detail ging: Selbst die Brille der Braut war im jungfräulichen Weiß wie die Schuhe und das bezaubernde Hochzeitskleid…

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT