Was lange währt…

0
1046

Der 26. Oktober: Tag der Eröffnung des Fachmarktzentrums.

Zur Eröffnung fanden sich dann neben den Offiziellen von den Firmen, aus dem Rathaus und vom Stadtrat auch erstaunlich viele neugierige Gothaer.

Sie alle begrüßte zunächst Andreas Barth. Der war und ist immer noch der Projektleiter des Vorhabens, dass mehr als ein Jahrzehnt von der Idee bis zur Eröffnung brauchte.

Dann gehörte das Mikro Josef Saller. Was er dann sagte, das sorgte für manches Murmeln, für Erstaunen und hochgezogene Augenbrauen beim Publikum. Saller ging recht scharf mit Stadtverwaltung, mit dem Stadtrat mit dem Gothaer Gewerbeverein ins Gericht. Auf die anfänglich nach einer Generalabrechnung klingenden Worte folgten dann aber auch versöhnliche Töne und er lobte schließlich zum Schluss dann nicht nur seine Mannschaft und die beteiligten Baufirmen.

Gothas OB Knut Kreuch wäre aber nicht Knut Kreuch, wüsste er nicht eine angemessene Antwort, die wortgewaltig und trotz aller Diplomatie recht deutlich war.

Kreuch hatte ganz bewusst den Fokus auf die wirklich besondere Stelle gesetzt, an der die Eröffnung des Fachmarktzentrums stattfand. Schließlich gab es hier im Areal der Moßlerstraße bis zum Baubeginn die Gedenkstätte an die Gothaer Synagoge. Auch sie war 1939 in der Progromnacht vom 9. November in Flammen aufgegangen. Investor, Stadt und die Jüdische Landesgemeinde Thüringen planten gemeinsam nicht nur den Wiederaufbau der bisherigen Stele. Vielmehr gibt es nun eine gänzlich neue und würdige Erweiterung der Gedenkstätte an die jüdische Gemeinde Gotha, die faktisch komplett ausgelöscht wurde.

Deshalb war es auch ein deutliches Zeichen, dass der Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde Thüringens, Prof. Dr. Reinhard Schramm, ebenfalls das Wort bekam.

Bevor dann die Hülle von der neuen Gedenkstätte fiel, sprach Rabbiner Alexander Nachama ein jüdisches Gebet.

Übrigens: Die durchaus ungewöhnliche Rede von Investor Josef Saller wird „Oscar am Freitag“-TV ungekürzt veröffentlichen – wie auch Kreuchs Replik und die mahnenden Worte von Professor Schramm.

…und weil gerade alle in Feier- und Eröffnungslaune waren, ließ sich die Stadtwerke Gotha GmbH davon anstecken: Sie spendierte eine Ladestation für E-Mobile für den Parkplatz des Altstadt-Forums, die deren Geschäftsführer Dirk Gabriel offiziell in Betrieb nahm – unter den gestrengen Augen seines Aufsichtsratsvorsitzenden namens Knut Kreuch…

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT