Fröhlich ist, der dreimal Zweiter wurde

0
164

Seit 1. November haben sich Zuständigkeiten im Gothaer Landratsamt geändert.
Die Erfurterin Sylke Niebur folgte als Erste Beigeordnete des Landkreises Gotha auf Helmut Marx. Der Ohrdrufer ging in den Ruhestand – nach 24 Dienstjahren als Beigeordneter im Landratsamt.

Zuvor hatten Gothas 50 Kreistagsmitglieder in ihrer Oktober-Sitzung der parteilosen Juristin Sylke Niebur mit der deutlichen Mehrheit von 35 Stimmen auf Vorschlag von Landrat Onno Eckert (SPD) das Vertrauen ausgesprochen. Der ebenfalls zur Wahl gestellte Bewerber Stefan Fricke (SPD) aus dem Wartburgkreis erhielt sechs Stimmen.

Im Amt des Zweiten Beigeordneten wurde Thomas Fröhlich mit 41 Stimmen bestätigt. Er stand als einziger Kandidat und als Vorschlag des Landrates zur Wahl. Fröhlich bekleidet das Amt des zweiten Stellvertreters seit dem Jahr 2006 und beginnt am 1. November seine dritte Amtszeit.

Thomas Fröhlich wurde 1963 geboren und absolvierte zunächst eine Ausbildung in der Landwirtschaft, an die sich nach dem Wehrdienst ein Studium zum Erzieher anschloss. In dieser Funktion war er in verschiedenen Heimeinrichtungen und später auch im Jugendamt des Landkreises Gotha beschäftigt.

1994 übernahm Thomas Fröhlich die Geschäftsführung des Kreisjugendringes, die er bis zu seiner Wahl zum Beigeordneten innehatte.

Von 1995 bis 2006 stand das CDU-Mitglied ebenfalls dem Jugendhilfeausschuss des Landkreises vor. Im Ehrenamt ist Thomas Fröhlich Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes Gotha.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT