Wildunfälle

0
245

In der Nacht zum 06.02.2020 ereigneten sich nach Angaben der Polizei zwei Wildunfälle.

Am Ortsausgang Tambach-Dietharz in Richtung Nesselhof konnte gegen 00.15 Uhr ein 26-jähriger Ford-Fahrer einem Reh nicht mehr ausweichen, das plötzlich auf die Straße sprang. Das schwer verletzte Tier musste durch Polizeibeamte mit einem Schuss aus der Dienstwaffe erlöst werden.

Gegen 05.00 Uhr kollidierte auf der B 88 bei Bad Tabarz ein Wildschwein mit einem VW-Transporter eines 70-jährigen Fahrers. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Personen wurden bei den Unfällen nicht verletzt.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT