Doku „Mondmänner mit Hammer und Sichel“ gewinnt Medienpreis

0
260
"Mondmänner mit Hammer und Sichel“. Foto: MDR/Martin Hübner

Leipzig/Gotha (red/mdr, 1. November Die MDR-Doku „Mondmänner mit Hammer und Sichel – Die geheimen Mondlande-Pläne der Sowjets“ gewinnt den hochkarätigen „Medienpreis Luft- und Raumfahrt“ 2020. Der Film erzählt 50 Jahre nach der Mondlandung die weitgehend unbekannte Geschichte des sowjetischen Mondprogramms. Ab sofort ist der Film in der ARD-Mediathek und im MDR-DOK-YouTube-Kanal abrufbar.

Der „Medienpreis Luft- und Raumfahrt“ 2020 in der Kategorie „Fernsehen“ geht an Martin Hübner und die MDR-Dokumentation „Mondmänner mit Hammer und Sichel – Die geheimen Mondlande-Pläne der Sowjets“. Zur Online-Preisverleihung hieß es im Jury-Urteil: „Wirklich sensationelles Material, das Martin Hübner da ausgegraben und sehr spannend montiert hat. Akribisch genau fügt Martin Hübner diese fehlenden Seite der russischen Raumfahrt wieder zusammen.“

Die MDR-Doku erzählt 50 Jahre nach der ersten Mondlandung die weitgehend unbekannte Geschichte des sowjetischen Mondprogramms und seines Scheiterns. Rekonstruiert und erzählt wird die erste große Niederlage im Wettrennen mit den USA aus der Perspektive der damaligen Konstrukteure und Techniker. Nach den kosmischen Paukenschlägen der Sowjets – mit Sputnik-Erfolg (1957) und Gagarin-Flug im Jahr 1961 – ging alle Welt davon aus, dass die Sowjets auch die ersten Menschen auf den Mond befördern würden. Doch das geheime Mondprogramm der Sowjets ist eine Geschichte über fatale Fehlkalkulationen, Streitereien, Tragödien und Irrtümer. Erstmals spricht u.a. der „Raketschik“ und Chefkonstrukteur Wassili Mischin über seine persönliche Verantwortung und seine Fehler von damals.

Die Dokumentation lief am 3. Juni 2019 im Ersten und am 9. Juli 2019 im MDR-Fernsehen. Ab sofort ist der Film in der ARD-Mediathek (Video) und im MDR-DOK-YouTube-Kanal (Video) abrufbar.

Medienpreis Luft- und Raumfahrt
Der Medienpreis Luft- und Raumfahrt gilt als wichtigster Branchenpreis in Deutschland und ist der höchstdotierte in Deutschland im Bereich Wissenschaft und Technik. Die Auszeichnung soll Maßstäbe für gründlich recherchierten Journalismus im Bereich der Luft- und Raumfahrt setzen und das komplexe Thema einem breiten Publikum zugänglich machen. Der Preis wird in den Kategorien Print, Hörfunk/Fernsehen und Online vergeben und steht unter dem Patronat des Bundesverbandes der Deutschen Luft-und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI).

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT