95 Einsätze am Unwetter-Wochenende

0
1200
Gierstädt, Kleine Hecke, Sonntagvormittag. Foto: privat

Landkreis (red/aw, 7. Juni). Das Landratsamt bilanzierte das zurückliegende Unwetterwochenende.

Das startete bereits am Freitag ab 16.50 Uhr furios: Zu 49 Einsätzen rückten in Friedrichroda, Ernstroda, Finsterbergen, Bad Tabarz, Tambach-Dietharz, Gospiteroda, Schönau v.d.W., Schnepfenthal, Kleinrettbach, Großrettbach, Seebergen, Cobstädt, Grabsleben, Günthersleben, Wechmar, Gamstädt, Neudietendorf, Kornhochheim, Ingersleben, Wandersleben, Mechterstädt, Winterstein und Gotha 23 Feuerwehren mit ca. 150 Kräften aus.
Die Wassermassen hatten Gullys hochgedrückt, Straßen überflutet und mit Schlamm und zum Teil auch mit Geröll überspült und zahlreiche Keller unter Wasser gesetzt

Der Samstag begann, wie der Freitag endete: Bereits ab 7.50 Uhr gab es 29 Einsätze in Friedrichroda (9), Winterstein, Wahlwinkel, Hohenkirchen, Wölfis, Ingersleben, Waltershausen und ab 18 Uhr 14 weitere Einsätze in Hörselgau, Mechterstädt, Ohrdruf, Schnepfenthal und Herrenhof.
13 Feuerwehren mit ca. 90 Kräften waren bis 22 Uhr im Einsatz wegen überschwemmter Straßen, Wasser im Keller, hochgedrückter Gullys (v. a. in Waltershausen).

Am Sonntag gab es bereits um 6.28 Uhr den ersten Alarm, auf den 16 weitere folgten. Einsätze waren in Kleinrettbach, Neudietendorf, Gamstädt, Friemar, Ingersleben, Gotha, Gierstädt („Oscar am Freitag“-TV berichtete), Burgtonna, Gräfentonna, Molschleben, Kleinfahnrer, Westhausen, Großrettbach, Grabsleben, Günthersleben, Großfahner, Dachwig, Waltershausen und Wechmar nötig.
Dafür rückten 20 Feuerwehren mit ca. 145 Kameraden aus und hatten es wieder mit überschwemmten Straßen, Kellern unter Wasser und einem umgestürzten Baum zu tun.

 

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT