Der Olympische Geist zieht in zehn Thüringer Schulen ein

0
379

In Thüringen wird der Olympische Geist jetzt richtig entfacht. Nach der Pilotphase startet das Projekt „Olympia ruft: Mach mit!“ nun in zehn Schulen. Initiator ist der Gothaer Förderverein symbioun e.V. in Kooperation mit der Deutschen Olympischen Akademie (DOA), der Techniker Krankenkasse (TK) und dem Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen (SGVHT). Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer und dem vierfachen Bob-Olympiasieger André Lange können durch das Projekt über 1.000 Schülerinnen und Schüler ihren Bewegungsdrang fächerübergreifend nachgehen und eine eigene „Schulolympiade“ feiern.

Weit mehr als 20 Schulen haben zur Auftakttagung im Februar in Erfurt ihr Interesse für das Bewegungs- und Lehrprogramm bekundet. „Die große Flut an Bewerbungen hat uns gezeigt, dass Sport und Bewegung für Schulen von enormer Bedeutung sind. Aufgrund von langen Sitzzeiten, Reizüberflutungen und mangelnden Bewegungsmöglichkeiten steigt die Bewegungsarmut bei Kindern stetig an“, erklärt der hauptamtliche Vorstand und Gründer des symbioun e.V., Stefan Heyn. „Mit „Olympia ruft: Mach mit!“ wollen wir deshalb gemeinsam sowohl dem Bewegungsmangel entgegenwirken als auch Aspekte des Fairplay und des Olympischen Geistes in den Schulalltag integrieren“, ergänzt Tobias Knoch, Direktor der Deutschen Olympischen Akademie.

Neben den fünf Grundschulen „Grammetal“ in Isseroda, „Lebenshilfe Ganztagsgrundschule“ in Weimar, „Geschwister Scholl Schule“ in Arnstadt, „Grundschule 1“ in Hildburghausen, „Christian Reichart Grundschule“ in Erfurt sowie der Regelschule in Wutha-Farnroda haben sich die vier Förderzentren „Albert-Schweitzer-Schule“ in Bleicherode, „Erich Kästner“ in Altenburg, „Staatliches Förderzentrum“ in Apolda und „Pestalozzischule“ in Mühlhausen erfolgreich beworben. Für sie heißt es nun, den Olympischen Geist zum Leben zu erwecken.

In einer Fortbildung mit anschließender Selbstlernphase werden zunächst Lehrerinnen und Lehrer als „Olympioniken“ ausgebildet. Sie lernen, wie Bewegung z.B. den Deutsch- oder Mathematikunterricht aktiver und lernintensiver gestalten kann. In den darauffolgenden vier Projekttagen bereiten die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Modulen die abschließende olympische Feier vor. Gemeinsam werden unter anderem die Olympischen Ringe gefertigt, eine eigene Schulhymne geschrieben, Sportlereide entwickelt sowie Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer im fairen Miteinander trainiert.

Zum großen Finale stehen ungewöhnliche Disziplinen auf dem Wettkampfprogramm. In dem Streitwagenrennen auf einem Rollbrett, dem Olympia-Puzzle oder dem Staffellauf auf Mannschaftsskiern geht es nicht um höher, schneller oder weiter, sondern um Fairness, Teamgeist und insbesondere auch um Freude an Bewegung. Die unlängst veröffentlichte Bewegungsstudie der TK hat nämlich belegt, dass mehr als die Hälfte der Thüringer selten oder sogar niemals Sport treibt. „Gerade deshalb ist es wichtig, bei Kindern und Jugendlichen die Freude an Bewegung zu wecken. Die Schule kann hier entscheidenden Einfluss nehmen“, erklärt Guido Dressel, Leiter der TK-Landesvertretung Thüringen. „Übergewicht und Koordinationsschwierigkeiten werden bei Kindern immer häufiger. Und genau hier setzt unser Projekt an: Vorbeugen durch Spaß an Bewegung.“

Das Bewegungs- und Lehrprogramm „Olympia ruft: Mach mit!“
Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte arbeiten sich in einer Projektwoche theoretisch wie aktiv an Themen wie zum Beispiel Fairplay, Olympische Spiele, Paralympics und Möglichkeiten eines bewegteren Schulalltags heran. Begleitet werden sie dabei von einem „Olympia-Coach“, der Pädagogen und Schüler bis zu einen Olympia-Schulfest trainiert. Ein Teil der Projektinhalte baut auf den bereits veröffentlichten Unterrichtsmaterialien der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) auf. symbioun coacht unter anderem auf dieser Basis die Lehrkräfte für die eigenständige Weiterentwicklung einer bewegten und fairen Schule. Nach Abschluss der Modellphase soll dann im Jahr 2015 gemeinsam mit der DOA „Olympia ruft: Mach mit!“ weiteren Schulen in Thüringen und Hessen angeboten werden.

Die nächsten Projekttage in „Olympia ruft“-Schulen:
1.       Staatl. Regionales Förderzentrum (FÖZ) Apolda: 14.-18.07.2014
2.       Lebenshilfe Ganztagsgrundschule Weimar: 08.-12.09.2014
3.       Pestalozzischule FÖZ Mühlhausen: 22.-26.09.2014

The Londoner - Gotha