Jenaer Orientierungsläufer waren international in Halmstad/Schweden im Einsatz

0
707

Das O-Ringen ist eine seit 1965 jährlich im Mutterland des Orientierungslaufes, Schweden, stattfindende Veranstaltung, an der in diesem Jahr Ende Juli nahezu 18.000 Wettkämpfer in den Altersklassen von 10 bis 90 Jahren teilnahmen. Unter den Läufern aus 35 Ländern waren auch 25 Deutsche, davon sechs Jugendliche vom USV Jena. Die Wertung erfolgte in fünf Tagesetappen, die Laufzeiten wurden zum Gesamtergebnis addiert. Die fünfte und letzte Etappe wurde im Jagdstartverfahren ausgetragen, das heißt, der nach vier Etappen führende Läufer einer Kategorie startete zuerst, die anderen Läufer mit ihrem zeitlichen Rückstand, der sich aus den Ergebnissen der ersten vier Tage ergab. An der Schulanfängerstrecke, die ohne Zeiterfassung und Platzierung gelaufen wurde, nahm Elin Hochstetter erfolgreich teil. Susen Lösch erzielte in der Startklasse Damen 20 Elite einen hervorragenden 26. Platz (bei 109 Startern). Leonore Winkler wurde 35. von 209 bei den Damen 16! Bei den Herren 18 belegte Friedrich Arnold einen ebenfalls tollen 48. Rang. Franziska Hochstetter (Damen 13) und Joris Hochstetter (Herren 15) platzierten sich im Mittelfeld bei jeweils etwa 200 TeilnehmerInnen in ihrer Kategorie.

MSB Kommunikation