Mozart und Debussy im Sinfoniekonzert am 24. September 2015

0
373

Ein angenehm leichtes Programm, welches die Schönheit Mozartscher Werke mit der Klangästhetik Debussys kombiniert, erklingt am 24. September 2015, um 20 Uhr im Gothaer Kulturhaus. Schon der Schriftsteller Romain Rolland charakterisierte seinen Zeitgenossen und Landsmann Claude Debussy als Persönlichkeit mit einer Eigenschaft, „die man in solchem Ausmaß bei fast keinem anderen Musiker findet, außer vielleicht bei Mozart: es ist der Sinn für Geschmack. Debussy hat ihn fast im Übermaß […]“.

Schön und geschmackvoll geht es also zu, wenn die Thüringen Philharmonie Gotha den Konzertabend mit einer Orchester-Bearbeitung der „Deux Arabesques“ von Debussy eröffnet. Gleich gefolgt von Mozarts bekanntem Doppel-Konzert für Flöte, Harfe und Orchester aus dem Jahr 1778. Mozart komponierte dieses Konzert noch für eine Einfach-Pedal-Harfe, die seinerzeit vorwiegend kammermusikalisch zum Einsatz kam. Heute gehört es zu einem selten zu hörenden Repertoire-Stück aus der Zeit der Klassik. Mehr als 125 Jahre später, während derer die Harfe Aufnahme in das Instrumentarium des Sinfonieorchesters fand, schrieb Debussy seine zwei „Danse sacrée et Danse profane“. Genau genommen handelte es sich um einen Kompositionsauftrag der Pariser Instrumentenbaufirma Pleyel, die sich auf den Bau der pedallosen, chromatischen Harfe spezialisiert hatte.

In beiden Harfen-Soloparts ist Anneleen Lenaerts, die preisgekrönte Solo-Harfenistin der Wiener Philharmoniker, zu erleben. Sie wird bei Mozart in einen Dialog mit Ariane Lauenburg, Soloflötistin der Thüringen Philharmonie Gotha, treten.

Gekrönt wird der Abend von Mozarts festlich fröhlicher Sinfonie Nr. 39 in Es-Dur KV 543, die dessen drei letzten Sinfonien zuzurechnen ist.

Freuen Sie sich auf klassisch-impressionistischen Hochgenuss. Es dirigiert – anders als im Saisonprogramm angekündigt – als Gast Kōji Kawamoto.

Karten gibt es (ab 13 € / 10,40 € ermäßigt) in der Tourist-Information in Gotha (Tel.: 03621-50 78 57 12), an allen Vorverkaufsstellen des Ticketshop Thüringen, online unter www.thphil.de sowie an der Abendkasse. Schüler zahlen auf allen Plätzen nur 5 €.

Programmübersicht
Donnerstag, 24. September 2015, 20 Uhr | Kulturhaus Gotha
B1 „So rein und schön“
Claude Debussy: Deux Arabesques
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299
Claude Debussy: Danse sacrée et Danse profane für Harfe und Streichorchester
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543

Solistinnen: Anneleen Lenaerts, Harfe | Ariane Lauenburg, Flöte
Leitung: Kōji Kawamoto
 

(Beitragsbild: Die Soloharfenistin der Wiener Philharmoniker, Anneleen Lenaerts, ist mit Werken von Mozart und Debussy am 24. September 2015 zu Gast im Konzert der Thüringen Philharmonie Gotha. Foto: Marco Borggreve)

MSB Kommunikation