Vorberichte zu den VC Gotha-Spielen am Wochenende

0
1146

In den jeweils letzten Spielen der Hinrunde empfangen die 3.Liga-Volleyballer des VC Gotha am Sonntag ab 16:00 Uhr den MTV München und die Regionalligafrauen des Vereins ab 12:00 Uhr den Chemnitzer PSV II. Beide Spiele finden in der SH des Ernestinums statt. In der Thüringenliga spielen die 2.Herren bei der SG Erfurt electronic.

Der kommende Gegner der Gothaer kann als Verein auf eine interessante Historie verweisen. Immerhin ist der Männer-Turn-Verein von 1879 Stammverein des FC Bayern München, denn bis zu dessen Neugründung im Jahr 1900 waren die Fußballer beim MTV aktiv. Aber auch die Volleyballer können auf eine gewisse Tradition verweisen. In der Saison2007/2008 spielten sie gemeinsam mit dem VC Gotha in der 2.Bundesliga.

In der 3.Liga liegt der MTV aktuell zwei Plätze und einen Punkt vor dem VC auf dem 5.Tabellenplatz. Schon allein diese Konstellation zeigt die Bedeutung dieser Begegnung. Der Sieger würde sich nämlich nach Abschluss der Hinrunde im sicheren Mittelfeld festsetzen und könnte entspannt in die anstehende Weihnachtspause gehen.

Die Bayern haben einige erfahrene Ex-2.Bundesligaspieler in ihren Reihen, die zuvor unter anderen in Dachau und Herrsching unter Vertrag standen. Keine leichte Aufgabe also für die Gastgeber, die erneut auf Mittelblocker Bruns und Außen/Annahmespieler Aßmann verzichten müssen. Zudem muss noch die Niederlage in Hammelburg in der Vorwoche verdaut werden. Trotzdem traut Trainer Jörg Schulz seinem Team den Sieg über den MTV zu. „Der MTV gehört zu den Mannschaften die sich auf unserem Level bewegen. Es wird also voraussichtlich die Tagesform entscheiden aber wir haben den Heimvorteil.“

Eine kleine Chance rechnen sich auch die Volleyballerinnen des Vereins gegen den Chemnitzer PSV II aus. Zwar ist die 2.Bundesliga-Reserve als Tabellensechster favorisiert, doch nach den ersten beiden Saisonsiegen ist bei den Gothaerinnen das Vertrauen in das eigene Leistungsvermögen beträchtlich gestiegen. Wenn alles passt, können die Oliynyk-Schützlinge durchaus für eine Überraschung sorgen.

Was auch immer sich die verantwortlichen Terminplaner dabei gedacht haben, jedenfalls müssen die 2.Herren des VC Gotha die letzten sechs Begegnungen in der Thüringenliga allesamt auswärts bestreiten. Da man bis zum sicheren Klassenerhalt wohl noch mindestens sechs Punkte benötigt, wäre unter dieser Voraussetzung ein Erfolg beim Tabellenvorletzten Erfurt electronic enorm wichtig.