0
786

Innenminister Georg Maier (SPD) legt zum 30. Juni sein Landtagsmandat nieder. Das teilte er am vorigen Freitag mit.

Maier erklärte, das es diesen Schritt wegen seiner Bewerbung für den Parteivorsitz der SPD Thüringen und die Nominierung als Spitzenkandidat der SPD für die Landtagswahlen 2021 gehe. Er gebe daher das Mandat, das Bürgerbüro in Waltershausen und die parlamentarische Betreuung in die Hände des Erfurters Denny Möller. Die offizielle Übergabe erfolgte am 26. Juni.

„Mein Engagement für die Region wird sich dadurch nicht wesentlich verändern. Ich bleibe weiterhin Ansprechpartner für alle Menschen, Unternehmen, Vereine und Städte und Gemeinden in diesem Wahlkreis. Auch das Bürgerbüro in Waltershausen bleibt als Anlaufstelle erhalten. Dort werde ich, wie gewohnt, weiterhin montags zwischen 17 Uhr und 18 Uhr meine Sprechstunde abhalten, denn der direkte Kontakt zu den Menschen vor Ort ist für mich das wichtigste für meine politische Arbeit“, kündigte Maier an.

Maier (Jahrgang 1967), der auch Mitglied im Stadtrat Friedrichroda und im Kreistag Gotha ist und seit 2018 in Friedrichroda lebt, war vom SPD-Kreisverband Gotha 2018 für den Wahlkreis 14 (Gotha I) als Direktkandidat nominiert worden.

Bei den Landtagswahlen im Oktober 2019 holte das jedoch Birger Gröning (AfD) mit 24,5 % der Stimmen knapp vor CDU-Kandidat Hans-Georg Creutzburg (24,1 %). Maier erhielt 21,2 % und Kristin Linde (Linke) 20,7 %.

„Oscar am Freitag“-TV war vor Ort und interviewte Maier:

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT