Wo Doktor Faustus und seine Faustina in Auerbachs Keller einladen

0
230
Foto: Wechmarer Heimatverein | Grit Schack im Jahr 2016 in ihrer Rolle

Wechmar (red, 25. August). Grit Schack aus Wechmar steht seit dem Jahr 2000 auf der Theaterbühne und so ist es für die engagierte Pädagogin selbstverständlich, dass sie auch im Volksschauspiel „Vitus Bach und der Anfang zur Musik” am 9. und 10. September 2022, um 19.30 Uhr in der Wechmarer Sankt Viti Kirche mit dabei sein wird. Doch in diesem Jahr ist ihr Spiel eine besondere Herausforderung, denn sie schlüpft in zwei Theaterrollen, berichtet der Wechmarer Heimatverein e. V.

So wird Grit Schack als Doktor Faustus und auch als dessen Urenkelin Faustina zu erleben sein. Während Doktor Faustus mehr als ein Geist die Menschen zwischen Gestern und Morgen führt, wird seine Urenkelin im Hier und Heute auftischen. Faustina, die resolute Wirtin in Auerbachs Keller, hat alle Hände voll zu tun, um die Herrschaften vom Hohen Rat der Stadt Leipzig zu bewirten. Dabei liest sie kräftig die Leviten dem Musikverleger Breitkopf, alias Regino Schmidt, dem Orgelbauer Silbermann, alias Arno Küch, dem Hofrat Mädler, alias Wolfgang Herz und dem Bürgermeister Lipsis, alias Klaus Honauer, die ständig im Keller darüber streiten, wie sie den neuen Thomaskantor Johann Sebastian Bach an der Thomaskirche wieder loswerden können. Faustina hingegen gefällt der neue Musikant, der so flotte ungarisch-anmutende moderne Melodien auf der Orgel zelebriert und zudem die Menschen in Scharen in die Kirche strömen. An diesem „Bach” oder „Strom” will sich auch Faustina laben, denn nach der Kirche kommen sie alle zu ihr in Auerbachs Keller, wo sie nicht nur serviert, sondern mit ihrem flotten Mundwerk auch immer ein neues Liedchen anstimmt.

Für Faustina hat der erfolgreiche deutsche Komponist Christian Bruhn nach einem Text von Knut Kreuch den Gassenhauer „Ja, beim Leipziger Allerlei, ist für jeden was dabei…“ komponiert. Das Lied, das in den Veit-Bach-Festspielen seine Premiere erleben wird ist ein echter Schunkelwalzer und verspricht vom ersten Ton an gute Laune in den Wechmarer Kirchenbänken. Die Proben laufen, die Bühne wird aufgebaut und das Lampenfieber steigt…

Karten für die zwei Aufführungen sind im Vorverkauf erhältlich jeden Samstag von 16-18 Uhr im Landhaus Studnitz in Wechmar oder über www.ticketshop-thueringen.de.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT