Jubel in Dresden: Endlich wieder ein Basketball-Turnier

0
252

Gotha (red/wg, 29. Juni). Dabei sein ist alles! Selten zuvor war das Olympische Motto angesagter als am Samstag in Dresden. Denn dort absolvierte die U 10 von Basketball in Gotha (B

Die U 10 in Dresden. Foto: Wolfgang Gleichmar

iG) ihr erstes Turnier seit einer gefühlten Ewigkeit; zugleich war es der erste Wettbewerb überhaupt nach der Corona-Zwangspause, bei dem ein BiG-Team am Start war.

Mit von der Partie waren in der sächsischen Landeshauptstadt insgesamt acht Mannschaften aus Sachsen und Tschechien – die Ergebnisse waren letztlich zweitrangig: zumindest für die Gäste aus Gotha.

„Von Anfang an hat man sehr deutlich gesehen, was den Kindern in den letzten Monaten so sehr gefehlt hat: Die Jungs waren heiß und wollten einfach nur spielen“, sagte Trainer Ronny Schönau nach dem Turnier, das seine Mannschaft auf dem fünften Platz beendete. Den Gesamtsieg sicherten sich die Dresden Titans.

Unterm Strich war Ronny Schönau mit der gezeigten Leistung des BiG-Teams und der Ausbeute (3 Siege / 2 Niederlagen) sehr zufrieden: „Wir mussten die Mannschaft ja neu zusammenstellen. Die Jungs haben in dieser Konstellation noch nicht gespielt, aber auf Anhieb gezeigt, welches Potenzial in ihnen steckt!“

Ein besonderer Dank des BiG-Teams geht an die mitgereisten Eltern, die fast genauso heiß auf Basketball wie ihre Kinder waren und die Jungs nach Kräften unterstützten.

Für Basketball in Gotha waren dabei: Ian Metz, Lennox Geldmacher, Luca Kossmann, Jonathan Bühring, Konstantin Schilawa, Bastian Fruhwirth, Flavius Tranca, Vinzent Augst, Jakob Brand.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT