Thüringer Kinderhospizdienst bekommt Verstärkung!

0
760

Über acht neue ehrenamtliche Familienbegleiter kann sich der Thüringer Kinderhospizdienst freuen. Diese bekamen heute, nach dem erfolgreichen Abschluß des einjährigen Qualifikationskurses,  ihre wohl verdienten Teilnahmerzertifikate. Über 100 Stunden umfasste die umfangreiche Ausbildung zum ehrenamtlichen Familienbegleiter  und entspricht damit inhaltlich den Empfehlungen des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V. „Ich bin sehr stolz auf unsere Absolventen. Durch die Teilnahme an unserem Qualifikationskurs für Begleiterinnen und Begleiter im Kinderhospizdienst haben sie alle die besten Voraussetzungen, um im häuslichen Umfeld Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern zur Seite zu stehen“, so Marion Werner, Koordinatorin des Thüringer Kinderhospizdienstes und stellvertretende, ehrenamtliche Vorsitzende des Trägervereins.

Mehr als 22.000 Kinder und Jugendliche sind in Deutschland von einer lebensverkürzenden Krankheit betroffen. Bei der Diagnose der Krankheit bricht für die Kinder, Eltern und Angehörige eine Welt zusammen. Gefühle der Verzweiflung, Hilflosigkeit ,Trauer und Wut kommen auf – ein normales Leben ist nicht mehr möglich. Tag für Tag stehen die betroffenen Familien vor äußerst schwierigen Herausforderungen. Die oftmals 24 Stunden-Pflege und Betreuung des schwer kranken Kindes ist eine psychische und physische Dauerbelastung.

Trotz dieser aufwendigen Pflege des kranken Kindes ist es der innerste Wunsch der Familien, den privaten Lebensalltag so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Um diesen Wunsch nachzukommen, wurde der  Thüringer Kinderhospizdienst etabliert. Dieser bietet individuelle, liebevolle und bedarfsgerechte Hilfe an. Ein wichtiges Element dieses Unterstützungsangebotes sind ehrenamtliche  Familienhelfer. So schulte der Trägerverein „Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V.“ seit dem Jahr 2007 über 60 ehrenamtliche Familienbegleiter im Freistaat. Diese helfen unter anderem bei Alltagstätigkeiten zur Entlastung der Familie, sind Gesprächspartner für alle Familienmitglieder, verbringen Zeit mit dem kranken Kind aber auch den Geschwistern, geben Rückhalt bei Arzt- und Klinikbesuchen oder Behördengängen und helfen bei der Suche nach weiteren Unterstützungssystemen. In den Regionen Jena, Gotha, Nordhausen und Erfurt  stehen kompetente, ehrenamtliche Familienbegleiter bereits zur Verfügung. Aktuell läuft ein Qualifikationskurs in Mühlhausen.

Fliesenstudio Arnold